Events
26.01.2015

German Leadership Award 2015 für Trumpf

Dr. Nicola Leibinger-Kammüller, Vorsitzende der Geschäftsführung von Trumpf, und Lars Wagner, Vice President Airbus und Vorsitzender der Jury. (Quelle: obs/Collège des Ingénieurs/Christiane Haumann-Frietsch)

Das Hochtechnologieunternehmen Trumpf hat den German Leadership Award 2015 für seine "standhafte Krisenbewältigung und die flexiblen Arbeitszeitmodelle des Familienunternehmens" erhalten. Dr. Nicola Leibinger-Kammüller, Vorsitzende der Geschäftsführung der Trumpf GmbH + Co. KG, hat den Award bei der Preisverleihung am 24. Januar 2015 im Brenners Park-Hotel & Spa in Baden-Baden entgegen genommen.

Die deutschen Alumni des Collège des Ingénieurs, eine europäische Management-School zur Förderung herausragender Ingenieure, haben den German Leadership Award im Rahmen ihres jährlichen Alumni-Konvents in Baden-Baden initiiert. Der Preis zeichnet Unternehmen oder einzelne Persönlichkeiten aus, die Leadership auf innovative und erfolgreiche Art und Weise in ihrem Arbeitsumfeld einsetzen. Die Jury setzt sich aus Managern und Vertretern der Alumni des Collège des Ingénieurs zusammen.

Trumpf hat die Jury aufgrund der langfristigen Unternehmensführung überzeugt. So habe die Geschäftsführung beispielsweise in der massiven Krise 2008 und 2009 entschieden, keine Mitarbeiter zu entlassen, weil sie in guten Jahren wieder gebraucht werden. Statt Entlassungen hat das Familienunternehmen Arbeitszeitkonten und eine Kurzarbeitsphase eingeführt. Die reduzierte Arbeitszeit wurde mit Angeboten zur Weiterqualifizierung und mit Maßnahmen zur Horizonterweiterung ausgeglichen.

Bei der ersten Verleihung des German Leadership Award im Januar 2014 war dm für seine bemerkenswerte Frühungskultur ausgezeichnet worden. Erich Harsch, Vorsitzender der Geschäftsführung, hat die Auszeichung am 25. Januar 2014 in Baden-Baden entgegen genommen. Der nächste German Leadership Award wird 2016 vergeben.

(vg)