Zum Markenverband
Die Stimme der Markenwirtschaft



Twitter

MARKENARTIKEL zwitschert jetzt.
Folgen Sie uns @markenartikler


Sie suchen einen Corporate Publisher?

Im CP GUIDE finden Sie die passenden Partner und Dienstleister für Ihre Corporate-Communications-Projekte, schnell, unkompliziert, aussagekräftig. mehr



Events
31.01.2019

'Best Cars 2019' stehen fest, VW mit den meisten Siegen

Die Sieger der Best Cars 2019 (Foto: Motor Presse Stuttgart)

Volkswagen heimst bei der Leserwahl Best Cars 2019 von Auto Motor und Sport in diesem Jahr die meisten Gesamtsiege ein. Mit vier Trophäen gewinnen die Wolfsburger erneut so viele Kategorien wie keine andere Marke. Mit Up (Mini Cars), Polo (Kleinwagen), dem Golf (Kompaktklasse) und dem Multivan (Vans) verteidigt die Marke ihre Vorjahreserfolge. Dazu kommt ein weiterer Podiumsplatz für den Tiguan, der unter den kompakten SUV/Geländewagen den dritten Platz belegt.

Wie VW so behauptet auch Porsche seine Erfolge aus dem Vorjahr: Der Modellklassiker 911 fährt erneut gleich zwei Gesamtsiege ein. Das Coupé entscheidet deutlich die Kategorie Sportwagen, die offenen Versionen Cabrio/Targa gewinnen die Kategorie Cabrio. In der Kategorie Luxusklasse erzielt der Panamera fast das gleiche Ergebnis wie im Vorjahr, baut jedoch den Vorsprung auf den Audi A8 und die S-Klasse von Mercedes aus. Die beiden Panamera-Jäger landen gemeinsam auf dem zweiten Rang.

Ein neu aufgelegter Klassiker verhilft auch Mercedes zur Verteidigung eines Gesamterfolgs: Die G-Klasse entscheidet das Rennen in der Kategorie Große SUV/Geländewagen für sich. Dazu erobert die Stuttgarter Marke die Spitze in der Kategorie Mittelklasse. Hier setzt sich die frisch modellgepflegte C-Klasse gegen den Audi A5 Sportback und den BMW Dreier durch. Außerdem erreicht Mercedes insgesamt weitere sechs Podiumsplätze. Allerdings ist BMW mit insgesamt neun Plätzen unter den besten Drei in den Kategorien noch etwas erfolgreicher. Doch erobert nur der Fünfer in der Kategorie Obere Mittelklasse den Spitzenplatz wie im Vorjahr.

Den ersten Platz in der Kategorie Kompakte SUV/Geländewagen, die BMW im vergangenen Jahr mit dem X1 gewann, übernimmt Audi mit dem Q3. Im bayrischen Duell setzen sich die Ingolstädter aber nur sehr knapp mit 0,5 Prozentpunkten Unterschied gegen den BMW X2 durch. Audi fährt fünf weitere Podiumsplätze ein.

Importwertung: Alfa Romeo und Renault gewinnen je zwei Trophäen

In der Importwertung verteilen sich die Erfolge auf wesentlich mehr Marken als in der Gesamtwertung: Insgesamt neun Importeure können sich über eine Auszeichnung bei Best Cars freuen. Alfa Romeo und Renault (inklusive Alpine) verbuchen jeweils zwei Siege. Die italienische Marke verteidigt den Vorjahreserfolg mit der Giulia (Mittelklasse) und feiert den Gewinn mit dem Stelvio (Große SUV/Geländewagen). Zusammen mit dem Abarth 595/695, der die Kategorie Mini Cars - Importwertung für sich entscheidet und Zweiter in der Gesamtwertung  wird, gewinnt der FCA-Konzern insgesamt drei BEST CARS-Trophäen.

Renault erobert sich mit dem Espace die Kategorie Vans – Importwertung zurück und verweist den Vorjahressieger Seat Alhambra mit nur 0,4 Prozentpunkten Vorsprung auf den zweiten Platz. Die moderne Interpretation des Klassikers Alpine A110 fährt als Sieger der Kategorie Sportwagen durchs Ziel.

Mit einer großen Überraschung endet die Entscheidung der Leser und User bei den Importautos in der Kategorie Luxusklasse: Hier stößt der Aston Martin Rapide S den Seriensieger Tesla Model S vom Thron. Das Elektroauto aus den USA hat vier Mal in Folge die Trophäe gewonnen und landet jetzt nur noch auf dem zweiten Rang.

Als einzige japanische Marke gewinnt Mazda eine Kategorie. Der MX-5/RF ist bestes Import-Cabrio. Bei den Kleinwagen behält Mini deutlich die Oberhand. Die zulassungsstarke Kompaktklasse gewinnt Škoda mit dem Octavia, Volvo entscheidet souverän die Obere Mittelklasse für sich. In der Kategorie Kompakte SUV/Geländewagen siegt der Jaguar E-Pace in einem Konzernderby knapp gegen den Range Rover Evoque.

Insgesamt 105.062 Teilnehmer stimmten bei der Leser- und Userwahl von Aut Motor und Sport ab. Wie im Vorjahr standen 385 Auto-Modelle in elf Kategorien zur Auswahl. Zum 43. Mal rief die Zeitschrift aus dem Verlag Motor Presse Stuttgart zum Votum auf. Heute (31.1.2019) werden die Preise im Rahmen einer Siegerehrung in Stuttgart verliehen. 

(vg)