Zum Markenverband
Die Stimme der Markenwirtschaft



Twitter

MARKENARTIKEL zwitschert jetzt.
Folgen Sie uns @markenartikler


Sie suchen einen Corporate Publisher?

Im CP GUIDE finden Sie die passenden Partner und Dienstleister für Ihre Corporate-Communications-Projekte, schnell, unkompliziert, aussagekräftig. mehr



Events
14.02.2019

VZB diskutiert über Vermarktungsansätze der Zukunft

(v.l.) Burkard Graßmann (BurdaNews), Anina Veigel (VZB), Waltraut von Mengden (VZB), Dr. Katarzyna Mol-Wolf (Inspiring Network) und Carsten Koster (AdVision Digital) – (Foto: Bettina Theisinger)

'How to be successful in advertising': Unter diesem Motto stand der erste Kaminabend 2019 des Verbandes der Zeitschriftenverlage in Bayern (VZB) am 7. Februar in den Räumlichkeiten des Bankhauses Donner & Reuschel in München. Drei Speaker gaben dabei Einblicke in ihre Verkaufsstrategien.

Burkhard Graßmann, Geschäftsführer Burda News und Sprecher der Geschäftsführung des Burda Community Networks, sprach über die Automatisierung des Mediageschäfts sowie die Individualisierung der Kundenansprache als die beherrschenden Trends der Branche, die es zu bedienen gelte. Dr. Katarzyna Mol-Wolf, Geschäftsführende Gesellschafterin des Verlags Inspiring Network, betonte, dass man über die eigenen Gattungsgrenzen und Standardformate hinaus denken und mit 360-Grad-Ansätzen Markenerlebnisse schaffen müsse. Wie man mit intelligentem Datenmanagement die richtigen Potenzialkunden erkennt und zum richtigen Zeitpunkt mit den richtigen Inhalten erreicht, darüber referierte Carsten Koster, geschäftsführender Gesellschafter der AdVision Digital Gruppe.

"Es gilt mehr denn je, das Gattungsmarketing zu stärken und die Leistungen und die Effizienz der Verlagsangebote darzustellen", so Waltraut von Mengden, Erste Vorsitzende des VZB. "Dabei müssen wir die einzigartige Kreativität, das Storytelling und die Customer Centricity der Print-, Digital- und 360-Grad-Angebote der Verlage noch stärker herausstellen und inszenieren, um der wachsenden Konkurrenzsituation im Werbemarkt die Stirn zu bieten."

(vg)