Zum Markenverband
Die Stimme der Markenwirtschaft



Twitter

MARKENARTIKEL zwitschert jetzt.
Folgen Sie uns @markenartikler


Sie suchen einen Corporate Publisher?

Im CP GUIDE finden Sie die passenden Partner und Dienstleister für Ihre Corporate-Communications-Projekte, schnell, unkompliziert, aussagekräftig. mehr



Städte als Marken 2. Herausforderungen und Horizonte
Anforderungen und Rahmenbedingungen des Stadtmarketings im Wandel

Leseprobe 1: Acht Thesen zum Stadtmarketing von morgen

Leseprobe 2: Von Leipzig zu Hypezig?

Inhaltsverzeichnis

Bestellung

 


Handel
08.08.2017

Mobile Shopping: Interesse steigt, vor allem bei Jüngeren

Mehr als jeder dritte Deutsche (35 Prozent) kauft bereits auch über mobile Endgeräte wie Smartphone oder Tablet ein. Vor allem die 18- bis 29-Jährigen sowie die 30- bis 39-Jährigen gehen gern mobil auf Einkaufstour (je 55 %). Das ergab eine Umfrage des Cashback-Portals Shoop.de.

56 Prozent der Deutschen kaufen dabei mindestens einmal im Monat über eine App mit dem Smartphone und mit dem Tablet ein. Mehr als ein Viertel (26 Prozent) shoppt zwischen zwei- und fünfmal monatlich mobil über den Browser ihres Smartphones oder Tablets. Nur die wenigsten (zwischen vier und acht Prozent) tätigen dagegen jeden Einkauf über ein mobiles Endgerät.  

Dabei eigt sich, dass nicht nur jüngere mobil einkaufen. 37 Prozent der 40- bis 49-Jährigen shoppen monatlich über ein mobiles Endgerät. Bei den 50- bis 59-Jährigen sind es 24 Prozent, die regelmäßig mobil einkaufen; bei den 60- bis 69-Jährigen immerhin noch 15 Prozent und bei den über 70-Jährigen acht Prozent.

Vor allem Mode und Bekleidung werden über mobile gekauft

Mode und Bekleidung werden von 82 Prozent der Bundesbürger im Netz gekauft. Gerade die jüngere Generation ist hier aktiv: Neun von zehn der 18- bis 29-Jährigen (90 Prozent) und die 87 Prozent der 30- bis 39-Jährigen beziehen ihre Klamotten auf mobilem Weg.

Auch Unterhaltungsmedien wie DVDs und Blu-rays gehen bei knapp drei von vier Deutschen (74 Prozent) über den mobilen Ladentisch. In diesem Produktsegment sind ebenfalls die jüngeren Zielgruppen besonders mobile-affin: 77 Prozent der 18- bis 29-Jährigen und vier von fünf der 30- bis 39-Jährigen kaufen ihre Unterhaltungsmedien über ein mobiles Endgerät.

Nur beim Kauf von Büchern wird die jüngste Altersgruppe übertroffen: Der Lesestoff landet gerne bei den 30- bis 49-Jährigen (78 Prozent) und den 50- bis 59-Jährigen (75 Prozent) im mobilen Einkaufswagen. Bei den 18- bis 29-Jährigen sind es 73 Prozent.

56 Prozent der 60- bis 69-Jährigen kaufen vor allem Theater- und Konzertkarten mobil. Wobei 59 Prozent auch Bekleidung über das Smartphone und Tablet erstehen.

Produkte, die über ein mobiles Endgerät gekauft werden (gesamt)
1.    Mode und Bekleidung (82 %)
2.    DVDs, CDs Blu-rays (74 %)
3.    Bücher (74 %)
4.    Elektronik (73 %)
5.    Theater- und Konzertkarten (66 %)
6.    Beauty-Artikel (61 %)
7.    Reisen (60 %)
8.    Computer (60 %)
9.    Schmuck und Accessoires (58 %)
10.    Spielzeug (56 %)
11.    Heimwerken und Garten (55 %)
12.    Medikamente (55 %)
13.    Büromaterial (55 %)
14.    Möbel (52 %)
15.    Tiernahrung (43 %)
16.    Lebensmittel (36 %)

Über die Studie

Die Umfrage wurde im Juni 2017 mit 1.137 Teilnehmern im Auftrag von Shoop.de von einem Online-Marktforschungsinstitut durchgeführt.

(vg)