Zum Markenverband
Die Stimme der Markenwirtschaft



Twitter

MARKENARTIKEL zwitschert jetzt.
Folgen Sie uns @markenartikler


Sie suchen einen Corporate Publisher?

Im CP GUIDE finden Sie die passenden Partner und Dienstleister für Ihre Corporate-Communications-Projekte, schnell, unkompliziert, aussagekräftig. mehr



Medien & Werbung
07.01.2016

Online-Werbung: Ad Blocking wird Mainstream

Ad Blocker-Nutzung

84 Prozent der deutschen Internetnutzer fürchten unerwünschte Werbung ähnlich stark wie Spam im E-Mails-Postfach (83 %), so die Ergebnisse einer repräsentativen Online-Nutzerstudie zur Akzeptanz von Online-Werbung und Nutzung von Ad Blockern des Hamburger Marktforschungsunternehmens GreenAdz. Werbung liegt damit auch noch vor dem empfundenen Risiko des Datenmissbrauchs (82 %) oder der Infektion des Computers durch Viren (64 %).

Ad Blocker etablieren sich

Neben den klassischen Methoden von Firewalls und Antivirensoftware (85 %) gaben insgesamt 40 Prozent der Befragten an, einen Ad Blocker zu nutzen, um sich vor den Risiken zu schützen. Dadurch nähert sich die Verbreitung eines Ad Blockers dem des Cookie-Löschens (56 Prozent) und der bedachten Weitergabe persönlicher Daten (55 Prozent) an.

Die GreenAdz-Studie zeigt aber auch, dass jeder Dritte Ad Blocker-Nutzer trotzdem regelmäßig auf Werbung klickt. Aber eben nur auf die Werbung, die sie akzeptieren, auf Seiten, denen sie vertrauen, so die Studienautoren.

Die Studie wurde auf Basis von 512 Online-Nutzern im April 2015 durchgeführt, rekrutiert über das Online-Access-Panel von Lightspeed GMI. Die Ergebnispräsentation der Studie kann über eine E-Mail an info@greenadz.de kostenlos angefordert werden.

(vg)