Zum Markenverband
Die Stimme der Markenwirtschaft





   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   




Twitter

MARKENARTIKEL zwitschert jetzt.
Folgen Sie uns @markenartikler


Sie suchen einen Corporate Publisher?

Im CP GUIDE finden Sie die passenden Partner und Dienstleister für Ihre Corporate-Communications-Projekte, schnell, unkompliziert, aussagekräftig. mehr



Matching. Entscheider im Dialog

Blick ins Buch | Bestellung


ANZEIGE

Wer sich bei Facebook informiert, nutzt meistens professionelle Beiträge

Wenn es darum geht Informationen über das tagesaktuelle Geschehen zu bekommen, hat das Internet für die deutschsprachige Bevölkerung nur eine nachgeordnete Bedeutung. Zu diesem Ergebnis kommen übereinstimmend die AWA und die Mediengewichtungsstudie der Landesmedienanstalten.

Täglich nutzen 20,3 Millionen das Netz zur Information. Jeder Zehnte von ihnen nutzt Facebook zu Informationszwecken. Dabei wählt drei Viertel davon bewusst „professionelle Beiträge“, also im Wesentlichen Infos, die Journalisten klassischer Medien erstellen. Mehr zum Thema…


Medien & Werbung
24.11.2016

Nutzfahrzeugwerbung mit deutlichem Rückgang

Mit knapp der Hälfte des gesamten Werbevolumens steht die Produktgruppe Transporter im Fokus

Das Werbevolumen für Nutzfahrzeuge ist im Vergleich zum Vorjahr um mehr als 40 Prozent zurückgegangen. Damit haben die werbungtreibenden Anbieter innerhalb von zwölf Monaten noch 42 Millionen Euro ausgegeben. Fast alle Teilmärkte sind rückläufig, das Werbevolumen für LKW und Kastenwagen hat sich mehr als halbiert. Nur das Werbevolumen für Industriefahrzeuge hat leicht zugelegt und liegt damit bei knapp sechs Millionen Euro, so die „Werbemarktanalyse Nutzfahrzeuge 2016“ von Research Tools. 

Der Mediensplit zeigt im Vergleich zum Vorjahr einen deutlichen Wandel hin zum Printmedium. Betrug der Vorjahresanteil an Fachzeitschriften, Publikumszeitschriften sowie Zeitungen noch 37 Prozent, so sind es aktuell 73 Prozent. Auffallend ist, dass sich unter den Top 10-Marken Radiowerbung großer Beliebtheit erfreut. 

Die bisherigen Topwerber Mercedes-Benz und Volkswagen haben ihre Werbeausgaben um mehrere Millionen reduziert, Fiat hingegen hat deutlich aufgestockt und gruppiert sich damit als Neuzugang in das Top-Trio, welches etwa die Hälfte der Gesamtwerbevolumens auf sich vereint. Von den zehn werbestärksten Nutzfahrzeugmarken haben sieben ihre Werbeausgaben gekürzt. Neben Fiat steigerten nur Nissan und Hyundai ihre Budgets. Baugeräte und Kompaktmaschinenhersteller Wacker Neuson verpasst als werbestärkster Anbieter seiner Produktkategorie nur knapp die Top 10 der werbestärksten Marken.

Die „Werbemarktanalyse Nutzfahrzeuge 2016“ von research tools untersucht die Werbeausgaben der Nutzfahrzeugbranche in Deutschland. Sie gibt auf 130 Seiten Einblick in Trends, Benchmarks und Strategien in den sieben Teilmärkten LKW, Zubehör, Transporter, Kastenwagen, Industriefahrzeuge, Wohnmobile/Caravans, Busse. Neben der Entwicklung von Werbespendings der Top 50 Werber werden Fünf-Jahres-Trends erstellt. Eine Analyse der Kommunikationsstrategien zehn wichtiger Werbungtreibender untersucht quantitative und qualitative Parameter und zeigt bedeutende Werbemotive. Die vorliegende Werbemarktanalyse basiert auf Daten und Motiven von AdVision digital.


(tor)