Zum Markenverband
Die Stimme der Markenwirtschaft





   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   




Twitter

MARKENARTIKEL zwitschert jetzt.
Folgen Sie uns @markenartikler


Sie suchen einen Corporate Publisher?

Im CP GUIDE finden Sie die passenden Partner und Dienstleister für Ihre Corporate-Communications-Projekte, schnell, unkompliziert, aussagekräftig. mehr



Matching. Entscheider im Dialog

Blick ins Buch | Bestellung


ANZEIGE

Saisonale Muster im Nutzwertjournalismus

Während die Visit-Zahlen im Nachrichtenjournalismus in starkem Maße ereignisgetrieben sind, weisen sie im Nutzwertjournalismus mehr oder weniger stark ausgeprägte saisonale Muster auf. Dabei hängt die Saisonfigur primär vom Themenfeld ab. Drei Beispiele für Sites mit sehr unterschiedlichen Saisonfiguren sind Chefkoch.de, Wetter.com und Fit for Fun. Stichwort „gute Vorsätze“ – Fit For Fun erreicht seinen saisonalen Höchstwert schon im Januar und hat ein Zwischenhoch im April und Mai.
Der Verdacht, die Saisonfigur werde…


Medien & Werbung
27.01.2012

'Geo' startet neue Imagekampagne

Die Zeitschrift 'Geo' aus dem Hause Gruner + Jahr startet heute, 27.1., mit einer über zwölf Wochen angelegten Imagekampagne in den Printmedien. Auf vier Anzeigenmotiven sollen offene, neugierige Menschen typische Geo-Leser repräsentieren, die in ihrem jeweiligen persönlichen Umfeld zu sehen sind. Dabei äußern sie Geo-typische Haltungen, wie etwa "Einfach mal hinhören, was das Leben so zu sagen hat", "Einfach mal querdenken - gerade kann jeder" oder "Nicht nur hinsehen, sondern auch was erkennen". Und bekennen damit zugleich: "Ich bin Geo".

Das Brutto-Mediavolumen der Print-Kampagne umfasst circa zwei Millionen Euro. Für die Kreation ist Kolle Rebbe verantwortlich. Die Mediaplanung liegt bei Vizeum Deutschland. Die Motive werden sowohl in den G+J-hauseigenen Magazinen zu sehen sein als auch im Spiegel und in Mare. Begleitet wird die Print-Kampagne von einer City-Light-Kampagne an über 100 Flächen an den Flughäfen Frankfurt und München.

(vg)