Zum Markenverband
Die Stimme der Markenwirtschaft



Twitter

MARKENARTIKEL zwitschert jetzt.
Folgen Sie uns @markenartikler


Sie suchen einen Corporate Publisher?

Im CP GUIDE finden Sie die passenden Partner und Dienstleister für Ihre Corporate-Communications-Projekte, schnell, unkompliziert, aussagekräftig. mehr



Medien & Werbung
12.04.2012

Adobe: Ausgaben für Social- und Mobile-Werbung steigen

Adobe hat die Ergebnisse des neuen Adobe Digital Index-Reports vorgestellt. Er liefert einen Überblick über die Entwicklung des digitalen Werbemarktes im 1. Quartal 2012 und eine Prognose für den Rest des Jahres. Der Report wurde bislang von Efficient Frontier veröffentlicht, einem Unternehmen, das im Januar 2012 von Adobe übernommen wurde.

Die Budgets für Facebook-Werbung sind im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 93 Prozent gestiegen. Dieses entspricht vergleichsweise drei bis fünf Prozent der Gesamtausgaben im Search-Bereich.

Die Zahl der Facebook-Postings lag im 1. Quartal 2012 um 176 Prozent höher als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Besonders signifikant ist der Anstieg der Aktivitäten seit Einführung der neuen Chronik Ende 2011.

Die Ausgaben für mobile Werbung machten in den USA im 1. Quartal 2012 rund acht Prozent der gesamten Search-Werbeausgaben aus, in Großbritannien elf Prozent. Auf Tablet-PCs entfielen vier Prozent der in den USA ausgegebenen Search-Budgets. Die Nutzung von mobilen Geräten, speziell von Tablets, hat sich im Jahresvergleich vervierfacht. Werbetreibende reagierten darauf mit einer Investitionssteigerung von 250 Prozent für mobile Geräte und Tablets.

Ausblick auf das zweite bis vierte Quartal 2012

Adobe analysiert jeden Monat Daten aus einem verwalteten Werbebudget von mehr als zwei Milliarden US-Dollar pro Jahr. Basierend auf dem Nutzer-Index der letzten drei Quartale (beginnend im 2. Quartal 2011), zeichnen sich folgende Trends ab:

1) In den USA liegt die erwartete Steigerungsrate für Ausgaben im Search-Bereich – übereinstimmend mit den Makrotrends – zwischen 10 und 15 Prozent für den Rest des Jahres 2012.

2) Der Anteil von Mobile- und Tablet-Werbung an den Gesamtausgaben für Search-Marketing wird bis Ende 2012 voraussichtlich 15 bis 20 Prozent betragen. Aufgrund der zunehmenden Anzahl von Tablet-Nutzern werden die Werbeinvestitionen in diesem Bereich auch in Zukunft weiter ansteigen.

3) Während die CPCs für Facebook-Werbung während der vergangenen drei Quartale um monatlich je 40 Prozent zunahmen, sind die Costs per Click auf Facebook ‘Sponsored Stories’ niedriger als für die ‘Marketplace Ads’.

Die Analyse der digitalen Marketing-Aktivitäten und der Facebook-Nutzung basiert auf Daten, die mithilfe von Adobe-Technologien bzw. Technologien der akquirierten Unternehmen Efficient Frontier und Context Optional erhoben wurden.

(vg)