Zum Markenverband
Die Stimme der Markenwirtschaft



Twitter

MARKENARTIKEL zwitschert jetzt.
Folgen Sie uns @markenartikler


Sie suchen einen Corporate Publisher?

Im CP GUIDE finden Sie die passenden Partner und Dienstleister für Ihre Corporate-Communications-Projekte, schnell, unkompliziert, aussagekräftig. mehr



Städte als Marken 2. Herausforderungen und Horizonte
Anforderungen und Rahmenbedingungen des Stadtmarketings im Wandel

Leseprobe 1: Acht Thesen zum Stadtmarketing von morgen

Leseprobe 2: Von Leipzig zu Hypezig?

Inhaltsverzeichnis

Bestellung

 


Medien & Werbung
15.04.2014

Werbemarktanalyse: Gebäck mit den stärksten Zuwächsen

Der Werbemarkt der Süßwaren hat im vergangenen Werbejahr um zehn Prozent zugelegt. Insgesamt 770 Millionen Euro haben die Werbungtreibenden in der Süßwarenbranche für mediale Kommunikation innerhalb eines Jahres ausgegeben. Dabei blieb die Anzahl der Werbungtreibenden unverändert bei 112 Unternehmen. Das zeigt eine Untersuchung von Research Tools.

Produktmarktübergreifend entfallen auf die zehn Top-Unternehmen mehr als drei Viertel der gesamten Werbeausgaben. Ferrero führt hier laut Research Tools mit über 300 Millionen Euro Werbespendings das Gesamtranking nach Werbevolumen an und ist gleichzeitig in fünf Produktmärkten führend. Storck und Mars, die zweit- und drittplatzierten im Gesamtranking, tätigten Werbeausgaben in zweistelliger Millionenhöhe.  

Mehr Werbung für süßes Gebäck

Den größten prozentualen Zuwachs im Vergleich zum Vorjahreszeitraum verzeichnet der Produktmarkt des süßen Gebäcks. Die Werbeausgaben sind hier nach Angaben von Research Tools um 70 Prozent gestiegen, obwohl sich die Anzahl der Werbungtreibenden um ein Viertel verringert hat. Die Konzerne Mondelez/Kraft Foods Germany, Bahlsen und Griesson-de Beukelaer teilen diesen Werbemarkt mit den Produktreihen Belvita, ChocOlé, Leibniz, Mikado, Milka, Oreo und Prinzen fast vollständig unter sich auf. Griesson-de Beukelaer steigerte sein Werbevolumen aufgrund der intensiven Bewerbung von ChocOlé und Prinzen beträchtlich, so Research Tools.

Pralinen: 80 Millionen Euro für mediale Kommunikation

Der Produktmarkt Pralinen ist laut Untersuchung der insgesamt größte Markt sowohl nach Werbevolumen als auch nach Werbungtreibenden. 24 Unternehmen haben hier insgesamt 180 Millionen Euro in mediale Kommunikation investiert. Ferrero dominiert klar in diesem Produktmarkt. Eine Aufstockung der Werbespendings sichern Storck und Lindt&Sprüngli gute Rangplätze in diesem Produktmarkt.

Fulminanter Aufsteiger ist Intersnack, der sich von einem geringen Werbeniveau in die Top 5-Unternehmen mit den größten Spendingzuwächsen katapultierte. Dank des größten prozentualen Werbeausgabenzuwachs schafft es Intersnack überdies in das Ranking der 20 größten Werbungtreibenden. Neben Anzeigen in der Zeitschrift TV Digital wirbt Intersnack hauptsächlich im Fernsehen für die Produktreihen Chio und Funny-Frisch, so Research Tools.

Unternehmen werben vor allem im TV

Im Mediensplit fällt laut Studie auf, dass in den betrachteten Märkten vor allem TV-Werbung dominiert. Radio- und Zeitung werden am seltensten belegt. In der Belegung der Werbeträger wird meist mit breiter Zielgruppenstreuung geworben. Vereinzelt werden gezielt spezielle Werbeträger wie z.B. Bravo oder Nickelodeon genutzt, um die überaus wichtige Zielgruppe der Kinder und Jugendlichen direkt anzusprechen.

(rh)