Zum Markenverband
Die Stimme der Markenwirtschaft



Twitter

MARKENARTIKEL zwitschert jetzt.
Folgen Sie uns @markenartikler


Sie suchen einen Corporate Publisher?

Im CP GUIDE finden Sie die passenden Partner und Dienstleister für Ihre Corporate-Communications-Projekte, schnell, unkompliziert, aussagekräftig. mehr



Recht & Politik
25.02.2014

EU-Parlaments stimmt für CO2-Grenzwerte für PKW

Das Europäische Parlaments hat heute, 25.2., in Straßburg einen Gesetzentwurf verabschiedet, der eine Verringerung der CO2-Emissionen bis 2020 auf 95g/km für alle Neuwagen vorsieht. Es gilt jedoch ein Einführungszeitraum, der auf ein Jahr begrenzt ist (2020). Er ermöglicht zudem Begünstigungen, die sogenannten "Super Credits", die von 2020 bis 2022 gelten sollen. Hier werden die Autos mit den geringsten Emissionen eines jeden Herstellers stärker gewichtet als jene, die der Umwelt am meisten schaden. Der Text wurde mit 499 Stimmen bei 107 Gegenstimmen und neun Enthaltungen angenommen.

"Super-Kredite" (Gutschriften für besonders CO2-effiziente Pkw) sollen für die Jahre 2020 bis 2022 zugelassen  werden, jedoch für diesen Zeitraum auf 7,5g/km begrenzt werden. Es wird keine solchen Begünstigungen für die Jahre 2016 bis 2020 geben. Die folgenden Faktoren gelten: Ein Auto, das weniger als 50g/km ausstößt, zählt doppelt (also für 2 Pkw) im Jahr 2020, 1,67 in 2021, 1,33 in 2022 und mit Faktor 1 in 2023.

Ein realistischeres Verfahren für die Emissionsprüfung

Der neue, von den Vereinten Nationen definierte weltweite Prüfzyklus für Personenkraftwagen und leichte Nutzfahrzeuge (World Light Duty Test Procedure, WLTP), sollte nach Wunsch des Parlaments sobald wie möglich in Kraft treten, heißt es in einer Mitteilung. Die Europäische Kommission hat ihre Unterstützung für eine Frist bis zum Jahr 2017 versichert.

Die anstehende Überarbeitung der EU-Autoabgasgesetzgebung muss sowohl vom Europäischen Parlament als auch dem Ministerrat gebilligt werden, um in Kraft zu treten.

(vg)