Zum Markenverband
Die Stimme der Markenwirtschaft



Twitter

MARKENARTIKEL zwitschert jetzt.
Folgen Sie uns @markenartikler





   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



Sie suchen einen Corporate Publisher?

Im CP GUIDE finden Sie die passenden Partner und Dienstleister für Ihre Corporate-Communications-Projekte, schnell, unkompliziert, aussagekräftig. mehr



Matching. Entscheider im Dialog

Blick ins Buch | Bestellung


Unternehmen & Marken
05.03.2015

Jeder Sechste kann sich vorstellen, ein Apple iCar zu kaufen

Apple hat am 19. Februar bekannt gegeben, an einem Elektrofahrzeug zu arbeiten. Rund die Hälfte der Deutschen finden die Idee des iCars grundsätzlich gut bis sehr gut - bei den aktuellen Besitzern anderer Apple-Produkte ist es sogar jeder Dritte. Das ergab eine repräsentative Umfrage von Psyma Automotive unter 1.067 Personen.

Etwa ein sechstel der Befragten kann sich demnach spontan gut vorstellen, ein Apple iCar auch zu kaufen. Bei den Besitzern von Apple-Produkten ist es jeder Dritte. Die Bevorzugung von Apple wird mit spezifischen Image-Features der Marke, wie Innovations-Forerunner, Vernetzungs-Profi oder Design-Leader, begründet. Knapp die Hälfte der Befragten würde eine Elektrofahrzeug lieber von einem etablierten Automobilhersteller kaufen.

Hoher Preis und Machterweiterung von Apple werden kritisch gesehen

Vorbehalte gegenüber den Apple-Plänen werden aufgrund erwarteter hoher Preise geäußert. Eine Machterweiterung des Apple-Konzerns und die Gefahr, immer mehr "fremdgesteuert" zu werden, sehen die Befragten ebenfalls kritisch.

Laut der Studie werden typische Fahrer eines iCars im Vergleich zu den Nutzern anderer Elektrofahrzeuge weniger häufig als umweltorientierte Menschen charakterisiert: Sie seien vielmehr design-affine Trendsetter, die in sozialen Netzwerken aktiv sind und gerne hochpreisige Produkte kaufen.

(rh)