Zum Markenverband
Die Stimme der Markenwirtschaft



Twitter

MARKENARTIKEL zwitschert jetzt.
Folgen Sie uns @markenartikler


Sie suchen einen Corporate Publisher?

Im CP GUIDE finden Sie die passenden Partner und Dienstleister für Ihre Corporate-Communications-Projekte, schnell, unkompliziert, aussagekräftig. mehr



Städte als Marken 2. Herausforderungen und Horizonte
Anforderungen und Rahmenbedingungen des Stadtmarketings im Wandel

Leseprobe 1: Acht Thesen zum Stadtmarketing von morgen

Leseprobe 2: Von Leipzig zu Hypezig?

Inhaltsverzeichnis

Bestellung

 


Unternehmen & Marken
24.04.2015

Online-Sportshops: Sportbekleidung liegt im Trend

Die Marktforschungsberatungsgesellschaft Research Tools mit Sitz in Esslingen hat die E-Shops zehn führender Sportartikelanbieter cortexpower, Decathlon, engelhorn, Intersport, Planet Sports, Runners Point, Sportarena, Sportbedarf.de, SportScheck und Vaola analysiert. Alle zehn untersuchten Online-Shops unterscheiden sich deutlich in ihrer Sortimentsfokussierung. Laut der 'E-Shop-Analyse Sport 2015' zeigt sich Potenzial in Versandkonditionen und  Kundenservice.

Vaola mit dem größten Sortimentsangebot

Das Sortiment variiert zwischen etwa 3.000 und über 100.000 Artikel an. Als Anreicherung und Ergänzung finden sich online auch branchenfremde Artikel zum Beispiel aus der Elektro- oder Ernährungsbranche wie Pulsuhren oder Powerriegel. Bekleidungsartikel machen im Sortiment der Sportshops zwischen 35 und 75 Prozent aus.

Vaola bietet hier neben dem größten Sortiment gleichzeitig das prozentual größte Bekleidungsangebot. Produktschwerpunkte setzen die Sportshops in unterschiedlichen Bereichen. Sportbedarf.de präsentiert einen deutlich erweiterten Bereich für Kindersportbekleidung. Bei Runners Point umfasst annähernd die Hälfte des Sortiments Schuhe. Einen Schwerpunkt auf Sportausrüstung und Zubehör legt jedoch nur Decathlon mit einem Anteil von über 50 Prozent.

Ein umfassendes Markenangebot ist nicht in allen Shops vorhanden. Das breiteste Markenangebot bieten mit über 88 Prozent der 50 verbreitetsten Marken die Online-Shops von cortexpower, engelhorn, SportScheck und Vaola. Teilweise setzen Shops mit einer geringeren Markenauswahl verstärkt auf Eigenmarken.

Decathlon mit den niedrigsten Preisen

Preisspannen- und Preisvergleiche ergeben für Decathlon sehr häufig niedrige Preise und geringe Preisspannen. Alle zehn E-Shops bieten Rabatte deren durchschnittliche Höhen zwischen 21 und 47 Prozent liegen. Eine Versandkostenfreiheit genießen die Kunden von acht Online-Shops erst über einem bestimmten Grundbetrag. Nur Sportbedarf.de bietet einen Versand ohne Kosten und Einschränkungen.

Serviceangebote sehr unterschiedlich

Die Hälfte der Online-Shops ist auch samstags telefonisch erreichbar. Insgesamt schwanken die Hotlinezeiten zwischen 40 und 168 Stunden. Servicefeatures wie Gastbestellungen sind in vier Shops möglich, sechs Sportshops unterstützen den Kunden durch Produktberater. Zur Ansprache der jüngeren Generation engagieren sich fast alle Shops in unterschiedlichen Social Media-Kanälen, jedoch mit unterschiedlichem Erfolg an Followern, Likes bzw. Aufrufen.

(rh)