Zum Markenverband
Die Stimme der Markenwirtschaft



Twitter

MARKENARTIKEL zwitschert jetzt.
Folgen Sie uns @markenartikler


Sie suchen einen Corporate Publisher?

Im CP GUIDE finden Sie die passenden Partner und Dienstleister für Ihre Corporate-Communications-Projekte, schnell, unkompliziert, aussagekräftig. mehr



Unternehmen & Marken
28.08.2015

Reisen: Junge Deutsche wollen relaxen statt Party

Wie verreisen die jungen Deutschen und was sind ihre Reisevorlieben und Traumziele? Diese und weitere Fragen stellte die Marktforschungsfirma Appinio 3.046 Deutschen im Alter von 14-29 Jahren. Dabei stellte sich heraus, dass die junge Zielgruppe sich nach Sonne, Strand und Meer sehnt sowie Männer deutlich mehr für Reisen ausgeben als Frauen.

Die Kategorie „Strand & Meer“ liegt bei den jungen Deutschen mit rund 75% deutlich vorn. Der Partyurlaub hat es nur auf Platz sechs geschafft (24%). Damit liegt der Partytrip noch hinter dem Erlebnis-/Abenteuerurlaub (47%) , Städte/Kultururlaub (36%), Wellnessurlaub (33%) sowie dem Familienurlaub (25%).
Auffällig ist auch, dass 44% der Frauen zu Städtereisen, Kulturreisen und den bildenden Reisen tendieren. 16% können sich sogar eine Sprachreise gut vorstellen. Dagegen sind 31% der Männer für einen Städtetrip/Kultururlaub und nur 8% für eine Sprachreise.

Bei der Frage, wie viel für einen Urlaub ausgegeben wird, wurde deutlich, dass sich die jungen Deutschen gerne etwas gönnen und beim Urlaub nicht sparen. Circa ein Fünftel – und somit die Mehrheit – gibt bis zu 1000 Euro aus. Betrachtet man aber den Unterschied zwischen Frauen und Männern wird eine enorme Lücke deutlich: Während bei den Männern die größte Gruppe (23%) bis zu 1000 Euro für Ihren Urlaub ausgeben würde, gibt bei den Frauen die größte Gruppe (20%) nur bis zu 600 Euro aus. Im Regionalvergleich zeigen sich ebenfalls Unterschiede: In der Kategorie derjenigen, die bis zu 1000 Euro für einen Urlaub ausgeben, kommen die meisten Berliner auf 24%.

Gestellt wurde auch eine offene Frage bezüglich der Wunschziele der jungen Deutschen. 14% würden demnach in die Vereinigten Staaten reisen. Damit sind die USA auf Platz eins. Wenn man die einzelnen amerikanischen Regionen betrachtet, ergibt sich ein Wettstreit zwischen New York City und Hawaii mit fast gleichen Werten. Die Malediven (9%) und sämtliche karibische Länder (9%) belegen Platz zwei und drei. Außerdem in den Top Fünf der genannten Wunsch-Destinationen: Australien (7%) und Neuseeland (4%). Das meistgenannte europäische Land ist Island (18% in Europa). Island und Italien (16% in Europa) liegen im Europa-Vergleich noch vor dem vermeintlich beliebtesten Ziel der Deutschen, Mallorca (15% in Europa).

Für knapp die Hälfte der Befragten, kommt alleine reisen auf keinen Fall in Frage. Ein beachtlicher Anteil von 35% ist aber sehr interessiert, eine einsame Reise einmal auszuprobieren. 19% aller Befragten haben eine Reise ohne Begleitung bereits hinter sich. In der kleinen Gruppe der Alleinreisenden.. Besonders hat der Trend in Berlin eingeschlagen, denn dort sind 28% der Befragten bereits allein vereist. Knapp ein viertel der Berliner haben dabei positive Erfahrungen gemacht.

(tor)