Zum Markenverband
Die Stimme der Markenwirtschaft





   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   


ANZEIGE



Twitter

MARKENARTIKEL zwitschert jetzt.
Folgen Sie uns @markenartikler

ANZEIGE

Research and Results 2016



Sie suchen einen Corporate Publisher?

Im CP GUIDE finden Sie die passenden Partner und Dienstleister für Ihre Corporate-Communications-Projekte, schnell, unkompliziert, aussagekräftig. mehr



Matching. Entscheider im Dialog

Blick ins Buch | Bestellung


Unternehmen & Marken
19.01.2016

Marketing: Jedes zweite Unternehmen setzt auf Werbeartikel

Die PSI verzeichnete acht Prozent mehr Aussteller und 3,7 Prozent mehr Fachbesucher (Quelle: Behrendt und Rausch)

Mit einem Branchenumsatz von 3,48 Milliarden Euro im abgelaufenen Geschäftsjahr kann die Werbeartikelwirtschaft an die bisherige Bestmarke des Vorjahres anknüpfen, in dem ebenfalls 3,48 Milliarden Euro erlöst wurden. Fast jedes zweite Unternehmen setzt dabei inzwischen Werbeartikel im Rahmen von Marketingkampagnen ein. Das zeigt der jährlich vom Gesamtverband der deutschen Werbeartikel-Wirtschaft (GWW) vorgestellte Branchenmonitor, der traditionell zur 'PSI - Die europäische Leitmesse der Werbeartikelindustrie' publiziert wird.

"Ohne steuerliche Benachteiligungen und ohne unnötige Irritationen durch selbstauferlegte Compliance-Richtlinien einzelner Unternehmen, die zum Teil deutlich über das vom Gesetzgeber definierte Maß hinausgehen, stünde die Branche noch besser da", so der GWW-Vorsitzende Patrick Politze anlässlich der PSI-Pressekonferenz.

Umsatzwachstum v.a. mit Automobilwirtschaft & Ernährungsindustrie

Dennoch bleiben die Aussichten positiv. Das zeigt das europaweit erhobene PSI-Branchenbarometer, das ebenfalls zur Messe vorgelegt wurde und für das mehr als 1.500 Unternehmen repräsentativ befragt wurden. Demnach verzeichneten 62 Prozent der Lieferanten und 60 Prozent der Werbeartikelberater in Europa einen Umsatzanstieg gegenüber dem Vorjahr. Nur 24 Prozent der Lieferanten und 22 Prozent der Händler registrierten einen Umsatzrückgang.

Für die kommenden fünf Jahre erwarten jeweils mehr als 80 Prozent der Lieferanten und Werbeartikelberater einen Umsatzzuwachs, die Hälfte davon in der Größenordnung von mehr als zehn Prozent. Als wichtigste werbetreibende Abnehmerbranchen mit Wachstumspotenzial werden die Automobilwirtschaft, die Ernährungsindustrie, das Finanz- und Versicherungswesen, das Baugewerbe sowie der Einzelhandel und die Tourismusbranche gesehen.

Zielgruppenerweiterung der PSI 2017

Die 'PSI - Die europäische Leitmesse der Werbeartikelindustrie' verzeichnet in diesem Jahr acht Prozent mehr Aussteller und 3,7 Prozent mehr Fachbesucher. Insgesamt zählte der Veranstalter Reed Exhibitions Deutschland 932 Aussteller (Vorjahr: 878) und 16.810 Besucher (Vorjahr: 16.218).

Für 2017 hat der GWW Arbeitskreis Messen ein neues Konzept zur  Zielgruppenerweiterung der PSI ab 2017 beschlossen. Sie gibt Werbeartikelberatern die Möglichkeit, Kunden zum abschließenden Veranstaltungstag der Messe einzuladen. Die 55. PSI findet vom 10. bis 12. Januar 2017 in Düsseldorf statt.

(vg)