Zum Markenverband
Die Stimme der Markenwirtschaft





   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   


ANZEIGE



Twitter

MARKENARTIKEL zwitschert jetzt.
Folgen Sie uns @markenartikler

ANZEIGE

Research and Results 2016



Sie suchen einen Corporate Publisher?

Im CP GUIDE finden Sie die passenden Partner und Dienstleister für Ihre Corporate-Communications-Projekte, schnell, unkompliziert, aussagekräftig. mehr



Matching. Entscheider im Dialog

Blick ins Buch | Bestellung


Unternehmen & Marken
21.01.2016

Preis bleibt Hauptkriterium beim Lebensmittelkauf

53 Prozent der deutschen Verbraucher ist gesunde Ernährung wichtig, für 69 Prozent sind jedoch die Kosten beim täglichen Einkauf entscheidend (Quelle: POSpulse)

Bio-Siegel und eine umweltfreundliche Herstellung oder Verpackung sind für die meisten Konsumenten beim täglichen Einkauf nicht entscheidend (Quelle: POSpulse)

Für die deutschen Verbraucher bleibt der Preis der wichtigste Faktor beim Lebensmittelkauf. 69 Prozent der Konsumenten geben an, beim Einkauf vor allem auf die Kosten zu achten. Doch auch eine bewusste Ernährung spielt für die Deutschen eine große Rolle. Das zeigt eine Umfrage des Marktforschungs-Startups POSpulse. Es hat untersucht, welche Bedeutung gesunde Ernährung für die deutschen Verbraucher hat. Hierzu wurden mehr als 1.100 Verbraucher mithilfe der App 'ShopScout' zu ihrem Ess- und Kaufverhalten befragt*.

Demzufolge legt mehr als die Hälfte der Teilnehmer Wert auf eine gesunde Ernährung (53 Prozent) und gibt an, sich immer oder zumindest überwiegend gesund zu ernähren (54 Prozent). Wichtige Kriterien beim täglichen Einkauf sind – neben dem Preis – die regionale Herkunft, Zucker- und Fettgehalt sowie weitere Inhaltsstoffe wie z. B. Vitamine.

Allen Trends zum Trotz sind Umweltbewusstsein und Nachhaltigkeit offenbar noch nicht bei allen Verbrauchern angekommen, so die Studienautoren. Denn Bio-Siegel und eine umweltfreundliche Herstellung oder Verpackung sind für die meisten beim täglichen Einkauf nicht entscheidend. Außerdem überraschend: Nur 14 Prozent legen Wert auf bestimmte Markenprodukte.

Wenn auswärts gegessen wird, ist gesunde Ernährung zweitrangig
 
Während zu Hause in der Regel ausgewogen gekocht wird, spielt gesundes Essen beim Konsum außer Haus eine deutlich geringere Rolle. 29 Prozent der Befragten geben sogar an, dass ihnen gesunde Ernährung im Restaurant oder unterwegs völlig egal ist. Dabei essen 74 Prozent mindestens ein- bis zweimal pro Woche auswärts, 30 Prozent sogar drei- bis fünfmal.
 
Trotzdem wünschen sich die Befragten mehr gesunde Alternativen im Restaurant und insbesondere in der Kantine. Zudem fühlen sich viele Verbraucher von Handel und Gastronomie unzureichend über das Thema gesunde Ernährung informiert. Gerade einmal zehn Prozent der Befragten sind mit den angebotenen Informationen beim Essen außer Haus zufrieden. Auch hier werden als wichtigste Angaben Preis, Herkunft und Inhaltsstoffe der Speisen genannt.
 
Wo Lebensmittel eingekauft werden, ist dabei laut Umfrage wenig ausschlaggebend: Nach Meinung der Befragten bieten sowohl Supermarkt und Discounter als auch Wochenmarkt oder Bioladen eine ausreichende Auswahl an gesunden Lebensmitteln. Die Leistung von Online-Shops wird in dem Zusammenhang dagegen als schlecht bewertet: Nur zwölf Prozent der Umfrageteilnehmer glauben, dort eine gute Auswahl vorzufinden.
 
Individuelle Zusatzinformationen bieten Chance zur Differenzierung
 
Eine Möglichkeit, um für den Kunden noch attraktiver zu werden, bieten vor allem individuelle Auskunft und Beratung, schreiben die Studienautoren. Denn laut Umfrage möchten 44 Prozent der Konsumenten beim täglichen Einkauf weiterführende Informationen zum Thema gesunde Ernährung erhalten.

(vg)