Zum Markenverband
Die Stimme der Markenwirtschaft



Twitter

MARKENARTIKEL zwitschert jetzt.
Folgen Sie uns @markenartikler


Sie suchen einen Corporate Publisher?

Im CP GUIDE finden Sie die passenden Partner und Dienstleister für Ihre Corporate-Communications-Projekte, schnell, unkompliziert, aussagekräftig. mehr



Städte als Marken 2. Herausforderungen und Horizonte
Anforderungen und Rahmenbedingungen des Stadtmarketings im Wandel

Leseprobe 1: Acht Thesen zum Stadtmarketing von morgen

Leseprobe 2: Von Leipzig zu Hypezig?

Inhaltsverzeichnis

Bestellung

 


Unternehmen & Marken
22.06.2016

Brexit: Jüngere, Frauen und höher Gebildete klar für EU-Verbleib

71 Prozent der 18- bis 24-jährigen Briten wollen am 23. Juni für einen Verbleib Großbritanniens in der EU stimmen. Anders die Generation 65 Plus: Hier gibt es nur 38 Prozent EU-Befürworter. Das sind die Ergebnisse einer Untersuchung der Umfrage-Plattform SurveyMonkey unter 4.202 Briten. Befragungszeitraum war der 17. bis 20. Juni 2016.

Laut Analyse befürworten Männer mit einem Vorsprung von zehn Prozent den Brexit. Bei den Frauen hingegen dominieren die EU-Anhänger die -Gegner mit sieben Prozent. Auch die Akademiker sprechen sich klar für einen Verbleib aus (68 vs. 30 %). Bei den geringer Gebildeten sind 56 Prozent für einen Brexit, 41 Prozent für einen Verbleib in der EU.

Die Briten erwarten weiterhin, dass ihr Land EU-Mitglied bleibt. Doch nimmt ihr Anteil ab. In der vorherigen Befragung glaubten 60 Prozent an einen Verbleib, 37 Prozent an einen Austritt. Nun sind es nur noch 55 Prozent, die denken, dass der Status quo bestehen bleibt vs. 42 Prozent, die einen Brexit für am wahrscheinlichsten halten.

(rh)