Unternehmen & Marken, Handel
04.08.2016

Herstellershops: Branchengefälle bei der Web-Sichtbarkeit

Während in der Kaffeebranche Markenshops 39 Prozent der Gesamt-eVisibility auf sich vereinen, sind es in der Outdoorbranche nur zwei Prozent

Immer mehr Konsumgüterhersteller setzen auf eigene Onlineshops. Die Internetsichtbarkeit von Herstellershops variiert jedoch von Branche zu Branche erheblich. Während in der Kaffeebranche Hersteller-/Markenshops 39 Prozent der Gesamt-eVisibility auf sich vereinen, sind es in der Outdoorbranche nur etwa zwei Prozent. Weitere Branchen mit erhöhtem eVisibility-Anteil sind beispielsweise Parfümerie und Raucherwaren. Zu den Branchen, in denen die Hersteller geringe Anteile aufweisen, zählen Büromaterial, Heimwerken, Musikinstrumente oder Outdoor. Das zeigt eine Untersuchung von der Marktforschungsberatungsgesellschaft Research Tools mit Sitz in Esslingen.

In den Branchen Kaffee, Parfümerie und Raucherwaren sind die Hersteller demnach nicht nur besonders zahlreich vertreten. Die führenden Hersteller weisen auch überdurchschnittliche Sichtbarkeitsniveaus auf. Dieses ergibt sich aus den vier untersuchten Kategorien Suchtreffer, Suchanzeigen, Vergleichsportale und Social Media. Beide Top-eVisibility-Hersteller tchibo.de und nivea.de sind in allen vier untersuchten Online-Kategorien sichtbar. Die übrigen Herstellershops verzeichnen Defizite in mindestens einer der vier Online-Kategorien.

Eine Besonderheit fällt in der Raucherbranche auf. Hier häufen sich Hersteller elektrischer Zigaretten und deren Flüssigkeiten. Unter den Top 5-eVisbility Herstellershops finden sich ausschließlich Hersteller von Verdampfern oder eLiquids.

Die Studienreihe ‚eVisibility‘ von Research Tools untersucht die Präsenz der Top 100-Onlineshops je Branche in den vier Online-Kategorien Suchtreffer, Suchanzeigen, Vergleichsportale und Social Media.



(tor)