Zum Markenverband
Die Stimme der Markenwirtschaft



Twitter

MARKENARTIKEL zwitschert jetzt.
Folgen Sie uns @markenartikler


Sie suchen einen Corporate Publisher?

Im CP GUIDE finden Sie die passenden Partner und Dienstleister für Ihre Corporate-Communications-Projekte, schnell, unkompliziert, aussagekräftig. mehr



Städte als Marken 2. Herausforderungen und Horizonte
Anforderungen und Rahmenbedingungen des Stadtmarketings im Wandel

Leseprobe 1: Acht Thesen zum Stadtmarketing von morgen

Leseprobe 2: Von Leipzig zu Hypezig?

Inhaltsverzeichnis

Bestellung

 


Unternehmen & Marken
02.03.2017

Industrie 4.0: Komplexität verhindert Implementierung

Das Thema Industrie 4.0 ist in den Unternehmen noch nicht wirklich angekommen. 32 Prozent denken derzeit über das Thema nach, haben aber noch keine konkreten Entscheidungen zur Vorgehensweise gefällt. Weitere 18 Prozent haben erste Umsetzungsmaßnahmen beschlossen. Nur knapp zehn Prozent der 200 vom Esslinger Marktforschungsberatungsgesellschaft Research Tools befragten Verantwortlichen haben bereits Maßnahmen umgesetzt. 41 Prozent der Unternehmen erachten das Thema derzeit für nicht relevant.

Hemmnisse auf dem Weg zur Industrie 4.0

Branchenübergreifend zeigen sich demnach besonders mittlere und große Unternehmen in der Umsetzung überdurchschnittlich weit. Unternehmen mit Hauptstandort im Ausland haben sich mit dem Thema bisher weitaus intensiver auseinander gesetzt als die Unternehmen mit Beschäftigtenschwerpunkt in Deutschland, so die Studienautoren.

Informationsdefizit, Ressourcenmangel sowie technische und organisatorische Restriktionen sind dabei häufige Hemmnisse auf dem Weg zur Industrie 4.0. Diese Hindernisse wirken sich in allen Unternehmensgrößen umsetzungsverzögernd aus.

Über die Studie

Die Studie 'Industrie 4.0' von Research Tools basiert auf einer telefonischen Befragung von 200 Unternehmen aus den vier Industriebranchen Arzneimittel OTC, Mobile Antriebsmaschinen, Nahrungsmittel- und Verpackungsmaschinen sowie Verfahrenstechnische Anlagen. Befragt wurden Geschäftsführer, Führungskräfte und Mitarbeiter aus Marketing, Technik und Vertrieb mit einer durchschnittlichen Betriebszugehörigkeit von knapp zwölf Jahren. Die Studie analysiert die Umsetzung von Industrie 4.0 in den Unternehmen mit Differenzierung nach Branchen, Unternehmensgrößenklassen und Grad der Internationalisierung.
 

(vg)