Zum Markenverband
Die Stimme der Markenwirtschaft



Twitter

MARKENARTIKEL zwitschert jetzt.
Folgen Sie uns @markenartikler


Sie suchen einen Corporate Publisher?

Im CP GUIDE finden Sie die passenden Partner und Dienstleister für Ihre Corporate-Communications-Projekte, schnell, unkompliziert, aussagekräftig. mehr



Unternehmen & Marken, Handel
20.07.2017

E-Commerce: Montag beliebtester Tag für Online-Einkäufe

Montag beliebtester Tag für Online-Einkäufe, Samstag am unbeliebtesten (Quelle: Check24.de)

Zwischen 20 und 22 Uhr ist Stoßzeit für Online-Bestellungen (Quelle: Check24.de)

Der Montag ist der beliebteste Tag für Online-Einkäufe, während der Samstag  der unbeliebteste Tag für Einkäufe im Internet ist. Die bevorzugte Uhrzeit für Bestellungen ist zwischen 20 und 22 Uhr. Um 20:13 Uhr werden die meisten Artikel gekauft. Das zeigt eine Auswertung von Check24.de. Dafür wurden alle von Juli 2016 bis Juni 2017 im Shopping-Bereich des Vergleichsportals getätigten Bestellungen analysiert.

Während Männern das Wochenende lieber ist, bestellen Frauen häufiger von Montag bis Donnerstag im Internet. Nachmittags und nachts steigt der Anteil männlicher Online-Kunden, Frauen haben dafür vormittags und abends höhere Anteile an den Internet-Einkäufen.

Morgens Kaffeemaschinenzubehör, mittags Besteck, abends Matratzen

Mit der Uhrzeit der Bestellung variieren auch die Präferenzen für bestimmte Produkte. Zwischen sechs und zehn Uhr morgens wird laut der Analyse überdurchschnittlich oft Zubehör für Kaffeemaschinen bestellt. Mittags (zwölf bis 14 Uhr) ist Besteck besonders beliebt. Und ab 18 Uhr steigen die Bestellungen für Matratzen.

Die typischen Männer- bzw. Frauenprodukte kommen aber laut Check24.de aus anderen Warenkategorien. Nummer 1 bei Frauen sind Gesichtsreinigungsbürsten (75 Prozent weibliche Käufer). Mit Haartrocknern und -stylern folgt ein weiteres Produkt aus der Kategorie Beauty & Wellness auf Platz zwei. Die Produkte mit dem höchsten Männeranteil stammen alle aus der Kategorie Computer: Neun von zehn Prozessorkühlern kaufen männliche Kunden. Dasselbe gilt für Switches und Arbeitsspeicher.

(vg)