Zum Markenverband
Die Stimme der Markenwirtschaft



Twitter

MARKENARTIKEL zwitschert jetzt.
Folgen Sie uns @markenartikler


Sie suchen einen Corporate Publisher?

Im CP GUIDE finden Sie die passenden Partner und Dienstleister für Ihre Corporate-Communications-Projekte, schnell, unkompliziert, aussagekräftig. mehr



Städte als Marken 2. Herausforderungen und Horizonte
Anforderungen und Rahmenbedingungen des Stadtmarketings im Wandel

Leseprobe 1: Acht Thesen zum Stadtmarketing von morgen

Leseprobe 2: Von Leipzig zu Hypezig?

Inhaltsverzeichnis

Bestellung

 


Unternehmen & Marken, Recht & Politik
19.12.2017

Digital-Wirtschaft zwischen Hui und Pfui

Nach dem neuen, vom Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) veröffentlichten Monitoring-Report 'Wirtschaft Digital' liegt die Leistungsfähigkeit der Digitalen Wirtschaft in Deutschland im weltweiten Vergleich wie schon im Vorjahr auf Platz sechs. Beim Breitbandausbau hinkt die Bundesrepublik ihren Ansprüchen jedoch weiterhin deutlich hinterher: Gemessen an der durchschnittlichen Bandbreite liegt Deutschland abgeschlagen auf Platz 25.

Der jährlich veröffentlichte Monitoring-Report Wirtschaft Digital des BMWi zeigt die Stärken und Schwächen der Digitalwirtschaft in Deutschland. So fällt etwa auf, dass Deutschland für Anleger von Wagniskapital im Vergleich zum Vorjahr deutlich attraktiver geworden ist: Mit 934 Millionen Euro wurden in 2016 fast 100 Millionen Euro mehr investiert als 2015. Und in Puncto Innovationsfähigkeit – das heißt, Innovationen hervorzubringen und zu nutzen – hat Deutschland die USA in diesem Jahr von Platz eins verdrängt.

Weniger glänzen kann Deutschland indes beim Thema Breitband, wo es nur Platz 25 belegt. Mit 86 Prozent ist die am häufigsten genannte Forderung der Wirtschaft an die Politik dann auch die „Förderung des Breitbandausbaus“.

(tor)