Zum Markenverband
Die Stimme der Markenwirtschaft



Twitter

MARKENARTIKEL zwitschert jetzt.
Folgen Sie uns @markenartikler


Sie suchen einen Corporate Publisher?

Im CP GUIDE finden Sie die passenden Partner und Dienstleister für Ihre Corporate-Communications-Projekte, schnell, unkompliziert, aussagekräftig. mehr



Städte als Marken 2. Herausforderungen und Horizonte
Anforderungen und Rahmenbedingungen des Stadtmarketings im Wandel

Leseprobe 1: Acht Thesen zum Stadtmarketing von morgen

Leseprobe 2: Von Leipzig zu Hypezig?

Inhaltsverzeichnis

Bestellung

 


Unternehmen & Marken, Medien & Werbung
09.01.2018

Werbe-Investitionen: Digitaler Hit oder digitaler Shit?

Dr. Niels Neudecker und Carsten Theisen (v.l., beide Kantar TNS)

Der US-amerikanische Konsumgüterkonzern Procter & Gamble (P&G) hat im zweiten Quartal 2017 seine Investments in digitale Werbemaßnahmen um 140 Millionen US-Dollar heruntergefahren. Laut Finanzvorstand Jon Moeller blieb die drastische Reduzierung ohne große Auswirkungen, da nur solche Aktivitäten gestoppt worden seien, die statt der angestrebten Zielgruppen nur computergesteuerte Bots erreicht hätten. Zudem seien Ausgaben in Online-Kanäle eingestellt worden, die nicht zur Stärkung der beworbenen Marken wie Pampers oder Tide beigetragen hätten.

Umdenken beim digitalen Marketing

Dies ist nur ein Beispiel dafür, dass die Art und Weise, wie digitales Marketing gedacht, geplant und umgesetzt wurde, sich grundlegend ändert. Bei vielen Unternehmen weltweit findet diesbezüglich gerade ein Umdenken statt. Keith Weed, Chief Marketing Officer (CMO) bei Unilever, kritisiert zum Beispiel die großen digitalen Plattformanbieter wie Google und Facebook und fordert eine Validierung der Werbewirkung durch Dritte. Es sei lächerlich, sagt er, dass die Anbieter selbst darüber Auskunft geben, wie erfolgreich Kampagnen auf ihren Plattformen sind. Marcos de Quinto, CMO bei Coca-Cola, geht sogar einen Schritt weiter und betont, dass eine digitale Transformation des Unternehmens mehr bedeute, als einfach nur Werbeanzeigen in Social Media zu schalten.

In ihrem Gastbeitrag in Ausgabe 12/2017 des MARKENARTIKEL, die auch als App gelesen werden kann, zeigen Dr. Niels Neudecker und Carsten Theisen (beide Kantar TNS) an praktischen Beispielen, wie digitale Aktivitäten richtig gemessen werden, warum es um mehr als nur um die Optimierung von Werbekanälen gehen muss und wie eine digitale Transformation sinnvoll umgesetzt werden kann. Weitere Informationen zum Inhalt von MARKEANRTIKEL 12 finden Sie hier. Nicht Abonnenten finden hier die Möglichkeit zum Abo.

 

(vg)