Zum Markenverband
Die Stimme der Markenwirtschaft



Twitter

MARKENARTIKEL zwitschert jetzt.
Folgen Sie uns @markenartikler


Sie suchen einen Corporate Publisher?

Im CP GUIDE finden Sie die passenden Partner und Dienstleister für Ihre Corporate-Communications-Projekte, schnell, unkompliziert, aussagekräftig. mehr



Städte als Marken 2. Herausforderungen und Horizonte
Anforderungen und Rahmenbedingungen des Stadtmarketings im Wandel

Leseprobe 1: Acht Thesen zum Stadtmarketing von morgen

Leseprobe 2: Von Leipzig zu Hypezig?

Inhaltsverzeichnis

Bestellung

 


Unternehmen & Marken
11.01.2018

Customer Journey: Autos werden weiter im Autohaus gekauft

Trotz Internet bleiben Autohäuser relevant (Quelle: Puls Marktforschung)

Sind Autohäuser Auslaufmodelle und werden Autos künftig vor allem über das Internet gekauft? Mit dieser Frage hat sich die Nürnberger Marktforschung Puls im Rahmen einer repräsentativen Trendstudie beschäftigt. Dazu wurden über 1.000 Autokäufern in Deutschland befragt. Dabei zeigt sich ein klares Votum pro Automobilhandel. Während 2015 noch 31 Prozent der Kunden Autohändler für unabdingbar halten, legt dieser Anteil 2016 auf 39 Prozent und 2017 auf 62 Prozent zu.

"Offensichtlich nutzen mehr und mehr Automobilhändler und Verkäufer die Kraft einer Erlebnisprobefahrt im Verbund mit einer aktiven Beratung rund um das Auto 4.0 als Chance, um ihren Mehrwert erlebbar zu machen", so Puls-Chef Dr. Konrad Weßner. Auffällig sei dabei die Bedeutung der sozialen Netzwerke vor allem in der Phase des Präferenzaufbaus. Insgesamt zeige die Studie, dass der Druck der Online-Kontaktpunkte für den Automobilhandel insgesamt wohl eher förderlich sei. Mehr denn je komme es für Händler wohl darauf an, Auto-Interessenten aus dem Internet nahtlos abzuholen.

Weitere Puls-Studien

Gebrauchtwagen-Markenprogramme: Kaum wahrgenommen

E-Mobility: Interesse an Elektroautos steigt

'Care by Volvo': Großes Interesse an Auto-Abo-Angeboten

Anschaffungsmotive für neue Diesel-Generation eher rational

(vg)