Zum Markenverband
Die Stimme der Markenwirtschaft



Twitter

MARKENARTIKEL zwitschert jetzt.
Folgen Sie uns @markenartikler


Sie suchen einen Corporate Publisher?

Im CP GUIDE finden Sie die passenden Partner und Dienstleister für Ihre Corporate-Communications-Projekte, schnell, unkompliziert, aussagekräftig. mehr



Unternehmen & Marken
01.03.2012

Studie zu Werbemöglichkeiten der Fußball-EM 2012

Anlässlich der diesjährigen Fußball-Europameisterschaft untersucht die Agentur JOM Jäschke Operational Media im Rahmen ihrer Studie 'Fußball-EM 2012 – Werbemöglichkeiten und Spielregeln' die Möglichkeiten, die sich für Werbetreibende anlässlich der EM 2012 bieten und zeigt auf, was bei der Planung von Werbeaktivitäten zu beachten ist.

Ergänzend betrachtet wurden dabei die digitalen Auftritte der teilnehmenden Fußballverbände. Ergebnis: Europameister in den digitalen Medien ist England. Gemessen an der Einwohnerzahl beschäftigen sich in keinem anderen Land mehr Menschen auf Facebook, Twitter oder den offiziellen Verbands-Websites mit ihrer Nationalmannschaft. 

Die Studie der Hamburger Agentur liefert eine Zusammenfassung der rechtlichen Rahmenbedingungen und beleuchtet dabei u.a. Themen wie das sogenannte Ambush-Marketing.  

Die Studie von JOM Jäschke Operational Media zeigt: Wer im EM-Zeitraum präsent sein möchte, um von der hohen Aufmerksamkeit des Events zu profitieren, kann neben den klassischen Kanälen auch auf Below-the-Line-Maßnahmen und digitale Kommunikation setzten. Hierbei ist zu beachten, dass sich die EM-Zielgruppe spürbar vom klassischen Bundesliga-Zuschauer unterscheidet und sowohl Männer wie Frauen gleichermaßen erreicht werden.  

Die Studie steht unter http://www.jomhh.de/EM2012 zum kostenlosen Download zur Verfügung.

(vg)