Zum Markenverband
Die Stimme der Markenwirtschaft



Twitter

MARKENARTIKEL zwitschert jetzt.
Folgen Sie uns @markenartikler


Sie suchen einen Corporate Publisher?

Im CP GUIDE finden Sie die passenden Partner und Dienstleister für Ihre Corporate-Communications-Projekte, schnell, unkompliziert, aussagekräftig. mehr



Unternehmen & Marken
27.02.2018

Ricola setzt künftig auf CFP Brands statt Klosterfrau

Der Schweizer Bonbonhersteller Ricola aus Laufen bei Basel will sich am deutschen Vertriebs-Joint-Venture CFP Brands mit Sitz in Bonn beteiligen. Wenn das Bundeskartellamt zustimmt, wird Ricola damit der dritte Partner neben den Gründungsunternehmen Perfetti van Melle und Fisherman’s Friend. Das Gemeinschaftsunternehmen soll ab 1. Januar 2019 starten und Vertrieb und das Marketing von Ricola in Deutschland übernehmen. Die Vertretung umfasst sowohl den Drogerie- und Apothekenmarkt als auch den Lebensmitteleinzelhandel und Convenience-Bereich. Zum Produktportfolio gehören dann die Marken Chupa Chups, Mentos, Smint, Mentos Kaugummi und Fisherman’s Friend sowie neu die Husten- und Halsbonbons von Ricola.

Bisher kooperierte Ricola mit dem Kölner Unternehmen Klosterfrau. Der Vertrag wird Vertrag nach 30 gemeinsamen Jahren in Deutschland Ende 2018 auslaufen.

Ricola und CFP Brands
 
1930 gegründet produziert Ricola mittlerweile rund 60 Sorten Kräuterbonbons und Teespezialitäten. Ende 2016 betrug der Umsatz der Gruppe 307.2 Millionen Schweizer Franken. Die CFP Brands Süßwarenhandels GmbH & Co KG ist ein Joint Venture der internationalen Süßwarenunternehmen Perfetti van Melle (Italien/Niederlande) und Fisherman’s Friend (Großbritannien). CFP Brands mit Sitz in Bonn beschäftigt mehr als 110 Mitarbeiter.

(vg)