Zum Markenverband
Die Stimme der Markenwirtschaft



Twitter

MARKENARTIKEL zwitschert jetzt.
Folgen Sie uns @markenartikler


Sie suchen einen Corporate Publisher?

Im CP GUIDE finden Sie die passenden Partner und Dienstleister für Ihre Corporate-Communications-Projekte, schnell, unkompliziert, aussagekräftig. mehr



Unternehmen & Marken, Medien & Werbung
02.11.2018

McDonald's setzt im Sponsoring auf E-Sport statt Fußball

McDonald’s beendet die Zusammenarbeit mit dem DFB und setzt stattdessen auf E-Sport und Trendsportarten, um stärker Teens und Twens zu erreichen (Foto: McDonald's)

McDonald’s Deutschland weitet sein Sponsoring-Engagement im E-Sport und bei Trendsportarten aus und engagiert für den Ausbau des Engagements mit Jung von Matt/Sports einen neuen Agenturpartner. Im Rahmen der Neuausrichtung wird McDonald’s Deutschland nach 15 Jahren die Zusammenarbeit mit dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) nicht verlängern.
 
In den E-Sport-Bereich eingestiegen war McDonald’s Deutschland Anfang dieses Jahres. Nun wird die Partnerschaft mit der ESL auch 2019 fortgeführt. „Der Schritt in den E-Sport war für uns absolut richtig. Wir sehen einen deutlichen Anstieg in der Markenwahrnehmung bei der angesprochenen Zielgruppe“, so Unternehmenssprecher Philipp Wachholz. Neben der Partnerschaft im E-Sport-Bereich möchte das Unternehmen im kommenden Jahr zusätzlich mit einer Ausweitung auf ausgewählte Trendsportarten stärker auf die Interessen der Teens und Twens eingehen.

Im Rahmen dieser strategisch begründeten Neuausrichtung wird der bestehende Vertrag als DFB-Partner nicht verlängert. „Die Entscheidung für das eine ist nicht zwangsweise die Entscheidung gegen das andere, sondern spiegelt die generelle Markenstrategie wieder, näher an die Lebenswelt der Teens und Twens anzuschließen“, so Philipp Wachholz, Unternehmenssprecher von McDonald’s Deutschland. McDonald’s Deutschland war seit 2004 „Offizieller Partner des Deutschen Fußball-Bundes“.

(tor)