Zum Markenverband
Die Stimme der Markenwirtschaft



Twitter

MARKENARTIKEL zwitschert jetzt.
Folgen Sie uns @markenartikler


Sie suchen einen Corporate Publisher?

Im CP GUIDE finden Sie die passenden Partner und Dienstleister für Ihre Corporate-Communications-Projekte, schnell, unkompliziert, aussagekräftig. mehr



Unternehmen & Marken
09.11.2018

Markenkommunikation: Werden Sie aktiv!

Wir leben in einer spannenden Zeit: Niemals zuvor waren die Möglichkeiten der Markenkommunikation so vielfältig wie heute. Entsprechend viele Innovationen und Hypes werden derzeit besprochen – von Künstlicher Intelligenz (KI) bis Voice Search. Doch nicht alle sind bereits so weit, die Kommunikation von Marken sinnvoll und gewinnbringend voranzutreiben. Aus der neuen Vielseitigkeit erwachsen vor allem drei Chancen für Marken, wie sie künftig mit ihren Zielgruppen interagieren und kommunizieren können.

Doch wie so oft gibt es auch Risiken. Das größte Risiko für eine Marke besteht darin, dass sie für den Konsumenten nicht sichtbar ist. Was nicht zu sehen ist, ist nicht existent. Genauso andersherum: Wenn ich als Marke nichts über meine Konsumenten weiß, kann ich mich nur schwerlich an ihren Bedürfnissen orientieren und werde automatisch weniger relevant. Vor diesem Hintergrund stellen die großen Plattformen eine zunehmende Bedrohung für Marken dar, denn sie können die entstandenen Möglichkeiten der Interaktion zwischen Kunde und Marke unmöglich machen.

Was zu tun ist, damit einem die großen US-Plattformen nicht den Rang ablaufen, und wie Augmented Reality, Internet of Things und Big Data Marken dabei helfen können, um noch individueller auf die Wünsche ihrer Kunden einzugehen, lesen markenartikel-Abonnenten im vollständigen Gastbeitrag von Christian Wilkens, Chief Digital Officer bei der Düsseldorfer Mediaagentur MediaCom, in Ausgabe 11/2018, die auch als App gelesen werden kann. Weitere Informationen zum Inhalt finden Sie hier.

(vg)