Zum Markenverband
Die Stimme der Markenwirtschaft



Twitter

MARKENARTIKEL zwitschert jetzt.
Folgen Sie uns @markenartikler


Sie suchen einen Corporate Publisher?

Im CP GUIDE finden Sie die passenden Partner und Dienstleister für Ihre Corporate-Communications-Projekte, schnell, unkompliziert, aussagekräftig. mehr



Unternehmen & Marken, Handel
07.12.2018

Deutschland produziert jährlich 80 Millionen Adventskalender

Auch 2018 ist der Adventskalender in Deutschland vor allem mit einer Produktsorte gefüllt: mit Milchschokolade. Nach der aktuellen Statistik des Süßwarenhandelsverbandes Sweets Global Network haben die deutschen Schokoladen- und Süßwarenhersteller in dieser Saison über 80 Millionen süße Adventskalender produziert und ausgeliefert, davon gehen etwa 30 Millionen Exemplare in den Export.

Diese hohe Exportquote hat zum einen historisch gewachsene Gründe, aber nicht zuletzt sind Süßwaren in Deutschland im europäischen Vergleich auch am günstigsten. Dies gilt auch für Saisonprodukte wie etwa Schokofiguren. Indiz für diese Entwicklung sind auch Zahlen des Marktforschungsinstitutes IRI: In den vergangenen Jahren ist der Verkauf von süßen Adventskalendern wertmäßig stark gestiegen. Von 75 Mio. Euro (2014) auf 90 Mio. Euro (2016). Die Marktforscher von IRI nehmen zudem an, dass dieser Wert kontinuierlich steigt und sich kontinuierlich auf die 100 Mio. Euro-Marke zubewegt.

80 Prozent aller Kinder erhalten süßen Adventskalender

Die Attraktivität der Adventskalender lässt sich vor allem an einer Zahl ablesen: 80 Prozent aller Kinder in Deutschland erhalten einen Adventskalender, der mit Süßwaren befüllt ist (Quelle: Marktforschungsinstitut IPSOS); weit abgeschlagen rangieren Spielzeuge und andere Produkte.
Die süßen Adventskalender sind wesentlich mit Vollmilchschokolade befüllt; aber auch mit Fruchtgummi und Keksen. Im Premiumbereich werden zur Befüllung auch gerne Marzipan, Pralinen und Nougat genommen. Dazu gibt es auch zahlreiche lokale bzw. regionale Adventskalender mit klassischen Spezialitäten – etwa mit Dresdner Stollenkonfekt, Lübecker Marzipan oder mit Aachener oder Nürnberger Lebkuchen.  

Über 250 verschiedene süße Adventskalender

Laut dem Marktforschungsinstitut IRI werden in Deutschland über 250 verschiedene süße Adventskalender verkauft. Die Anzahl an „Erwachsenenkalendern“ ist dabei deutlich höher als die Kindervarianten (Verhältnis 150 zu 100). Der Geschenkstatus bei Adventskalendern hat in den letzten Jahren deutlich zugenommen. Erwachsene beschenken Erwachsene, dieser Trend hält weiterhin an.

(tor)