Zum Markenverband
Die Stimme der Markenwirtschaft



Twitter

MARKENARTIKEL zwitschert jetzt.
Folgen Sie uns @markenartikler


Sie suchen einen Corporate Publisher?

Im CP GUIDE finden Sie die passenden Partner und Dienstleister für Ihre Corporate-Communications-Projekte, schnell, unkompliziert, aussagekräftig. mehr



Unternehmen & Marken, Medien & Werbung
14.03.2019

Jeder zweite Deutsche misstraut den Sozialen Medien

Soziale Medien sind der beste Weg, um die höchste Anzahl an Konsumenten zu erreichen - dieser Meinung sind 79 Prozent der PR-Profis in Deutschland. Tatsächlich beziehen aber nur 44 Prozent der volljährigen Deutschen Nachrichten, Unterhaltendes und Produktinformationen aus dem Social Web. Das geht aus der Studie "Wege zum Verbraucher 2020" hervor, die die Hamburger Kommunikationsberatung Faktenkontor in Kooperation mit dem Marktforscher Toluna und der dpa-Tochter news aktuell durchgeführt hat. Die Untersuchung stellt die Ergebnisse einer repräsentativen Bevölkerungsumfrage unter 2.000 Deutschen ab 18 Jahren denen einer Expertenbefragung von 265 Mitarbeitern aus PR-Agenturen und Pressestellen verschiedener Unternehmen gegenüber.

Die größte Breitenwirkung zeigt demnach weiterhin das klassische Medium Fernsehen, über das sich 86 Prozent der Deutschen informieren. Danach stehen bei PR-Profis redaktionelle Internetmedien genauso hoch im Kurs wie Social Media: 77 Prozent sehen sie als bevorzugten Kanal, wenn es darum geht, möglichst viele Verbraucher zu erreichen. Das sehen diese allerdings anders: Lediglich 47 Prozent der Bundesbürger geben an, dass sie Informationen über Onlinemedien erreichen. Eine weitere Fehleinschätzung: Nur noch 45 Prozent der Experten für Public Relations sehen gedruckte Zeitungen als massentauglichen Informationsweg an, obwohl sie in Wirklichkeit weiterhin 59 Prozent der Bevölkerung als relevante Quelle dienen.

Die komplette Studie mit allen Ergebnissen kann hier gegen eine Schutzgebühr von 250,- Euro zzgl. MwSt. bestellt werden.



(tor)