Zum Markenverband
Die Stimme der Markenwirtschaft





   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   




Twitter

MARKENARTIKEL zwitschert jetzt.
Folgen Sie uns @markenartikler


Sie suchen einen Corporate Publisher?

Im CP GUIDE finden Sie die passenden Partner und Dienstleister für Ihre Corporate-Communications-Projekte, schnell, unkompliziert, aussagekräftig. mehr



Matching. Entscheider im Dialog

Blick ins Buch | Bestellung


ANZEIGE

Wer sich bei Facebook informiert, nutzt meistens professionelle Beiträge

Wenn es darum geht Informationen über das tagesaktuelle Geschehen zu bekommen, hat das Internet für die deutschsprachige Bevölkerung nur eine nachgeordnete Bedeutung. Zu diesem Ergebnis kommen übereinstimmend die AWA und die Mediengewichtungsstudie der Landesmedienanstalten.

Täglich nutzen 20,3 Millionen das Netz zur Information. Jeder Zehnte von ihnen nutzt Facebook zu Informationszwecken. Dabei wählt drei Viertel davon bewusst „professionelle Beiträge“, also im Wesentlichen Infos, die Journalisten klassischer Medien erstellen. Mehr zum Thema…


Unternehmen & Marken
09.04.2014

Bei Parfüm und Aftershave ist Männern die Marke wichtig

Ein Großteil der jungen Männer legt – ebenso wie die Gesamtbevölkerung – Wert auf ein gepflegtes Äußeres. Insgesamt ist die Zielgruppe beim Kosmetikkauf jedoch etwas sparsamer als die Gesamtbevölkerung. Junge Männer achten nur beim Kauf von Parfüm und Aftershave bevorzugt auf die Marke. Bei anderen Kosmetika spielen Preis und Marke gleichermaßen eine Rolle. So sind etwa beim Kauf von Körperpflegeprodukten und Haarpflegemitteln Preis und Marke im Allgemeinen gleichermaßen entscheidend. Das sind Ergebnisse der Studie 'Kosmetik-Zielgruppe Junge Männer 2014' von Research Tools.

Weitere Ergebnisse: An einer fachgerechten Beratung haben 67 Prozent der jungen Männer keinerlei Interesse (Gesamtbevölkerung: 51%). Die Zielgruppe ist zudem weit weniger aufgeschlossen gegenüber Warenproben oder neuen Kosmetikprodukten. Bevorzugt werden Kosmetika im Drogeriemarkt gekauft. Apotheke, Reformhaus und das Internet spielen in der Zielgruppe nur eine marginale Rolle. Nur bei Parfüms zeigt sich ein anderes Kaufverhalten. Sie werden bevorzugt in der Parfümerie gekauft und der Anteil der Internetkäufer liegt deutlich über dem anderer Kosmetikprodukte.

Interessant ist auch, dass Hand-, Haut- und Sonnencremes von der Zielgruppe zwar oft verwendet werden, sie diese aber laut Research Tools selbst selten kauft. Hingegen werden Waschgele, Balsame und Peelings von jungen Männern häufiger selbst erworben.

Deo: Axe und Adidas sind die beliebtesten Marken

Schaut man sich speziell den Deo-Bereich an, zeigt die Studie, dass fast zwei Drittel der Zielgruppe Deodorants täglich nutzen. Die beliebtesten Marken in der Zielgruppe sind AXE und Adidas. Nivea ist hingegen die beliebteste Marke in der Gesamtbevölkerung. Im Produktsegment Düfte sind die Marken Boss, Adidas und Bruno Banani in der Zielgruppe besonders beliebt. 15 Prozent der jungen Männer benutzen kein Duftwasser.

Die Studie 'Kosmetik-Zielgruppe Junge Männer 2014' von Research Tools gibt Einblick in das Kosmetikverhalten junger Männer. Basis sind annähernd 2.500 Interviews mit bevölkerungsrepräsentativ ausgewählten männlichen Personen zwischen 18 und 29 Jahren.  In den Produktgruppen Rasur, Haut- und Haarpflege, Deodorants, Düfte sowie Dusch- und Badeprodukte werden neben Verwendungshäufigkeiten und Markenwahl auch die Produktnutzung als Verwender bzw. Käufer betrachtet. Zusätzlich werden Soziodemografie sowie Freizeit- und Medienverhalten der Zielgruppe analysiert.

(vg)