Zum Markenverband
Die Stimme der Markenwirtschaft



Twitter

MARKENARTIKEL zwitschert jetzt.
Folgen Sie uns @markenartikler


Sie suchen einen Corporate Publisher?

Im CP GUIDE finden Sie die passenden Partner und Dienstleister für Ihre Corporate-Communications-Projekte, schnell, unkompliziert, aussagekräftig. mehr



Städte als Marken 2. Herausforderungen und Horizonte
Anforderungen und Rahmenbedingungen des Stadtmarketings im Wandel

Leseprobe 1: Acht Thesen zum Stadtmarketing von morgen

Leseprobe 2: Von Leipzig zu Hypezig?

Inhaltsverzeichnis

Bestellung

 


Unternehmen & Marken, Recht & Politik
15.02.2013

Plagiarius-Verleihung in Frankfurt

Der 1. Preis des Negativpreises ging dieses Jahr an die Straßenlampe „Latina“ (installiert auf der „Al Waab Street“, Doha, Katar).

Der Negativpreis „Plagiarius“ wurde heute, am 15. Februar 2013, auf der Frankfurter Konsumgütermesse „Ambiente“ zum 37. Mal verliehen. Bereits seit 1977 vergibt die Aktion Plagiarius e.V. die Negativ-Auszeichnung an Hersteller und Händler besonders dreister Nachahmungen. Ziel des Vereins ist es, die skrupellosen Geschäftspraktiken von Plagiatoren ins öffentliche Bewusstsein zu rücken und Industrie, Politik und Verbraucher für die Problematik zu sensibilisieren. Trophäe ist ein schwarzer Zwerg mit goldener Nase - als Symbol für die exorbitanten Gewinne, die die Produktpiraten auf Kosten innovativer Unternehmen erwirtschaften.

Der Verein stellte während der Verleihung klar, dass die Auszeichnung mit dem „Plagiarius“ nichts darüber aussagt, ob die jeweilige Nachahmung im juristischen Sinne erlaubt ist oder nicht. „Die Aktion Plagiarius kann und darf kein Recht sprechen. Wir können aber auf Unrecht und die Probleme der betroffenen Unternehmen aufmerksam machen“, so Prof. Rido Busse, Initiator des Plagiarius.

Zoll beschlagnahmt immer mehr gefälschte Waren

In 2011 haben die europäischen Zollbehörden an den EU-Außengrenzen mehr als 115 Millionen rechtsverletzende Artikel im Wert von 1,3 Milliarden Euro beschlagnahmt und erfolgreich aus dem Verkehr gezogen. Das entspricht einer Zunahme von 15% gegenüber dem Vorjahr. Knapp drei Viertel (73%) der festgehaltenen Waren kamen auch 2011 aus China; insgesamt wird ein Großteil der Fälschungen nach wie vor in Südostasien, Lateinamerika, Osteuropa und der Türkei hergestellt. Die Industrieländer selbst sind aber häufig die Auftraggeber oder Importeure solcher Nachahmungen.

Immer häufiger gelangen gefälschte Waren dabei heutzutage auf dem Postweg in die EU. Grund sind die steigenden Online-Käufe, u.a. auch von Medikamenten. Verbraucher verkennen, dass die Fälscher längst einen Großteil ihrer kriminellen Machenschaften ins Internet verlagert haben.

Der Stuttgarter Erklärvideo-Spezialist Simpleshow hat für den Plagiarius zudem ein Erklärvideo zum Thema "Copycats" erstellt, das heute erstmals vorgestellt wurde und ab sofort auf YouTube angeschaut werden kann. In dem Film, der zudem auf Veranstaltungen und im Plagiarius-Museum gezeigt werden soll, erfahren Zuschauer alles Wichtige rund ums Thema Fälschungen.


Die Preisträger des Plagiarius-Wettbewerbs 2013:

Die Jury vergab drei Hauptpreise, zwei Sonderpreise und fünf gleichrangige Auszeichnungen aus insgesamt 43 Einsendungen:

1. Preis (für Anstiftung): Straßenlampe „Latina“ (installiert auf der „Al Waab Street“, Doha, Katar)

Original: 
Verlag / Design-Agentur: Santa & Cole Neoseries S.L, La Roca, Spanien; Architektin / Designerin: Beth Galí, Barcelona, Spanien

Plagiat: 
Auftraggeber: Public Works Authority ASHGHAL, Doha, Katar

2. Preis: Porzellan-Serie „isola“ (4 Teile)

Originale:
Porcelanas da Costa Verde SA, Vagos, Portugal; Design: Studio Levien, London, Großbritannien

Plagiate: 
Vertrieb: GALERIA Kaufhof GmbH, Köln, Deutschland (unter der Eigenmarke „Galeria home“)

3. Preis: Gehrungsschere (mit 45° Anschlägen)
Original:
Gebr. Schröder GmbH, Kiel, Deutschland (Marke „Original-LÖWE“)

Plagiat: 
Vertrieb: Adolf Würth GmbH & Co. KG, Künzelsau, Deutschland; Ursprungsland: Taiwan - ohne entsprechende Kennzeichnung

 

Fünf gleichrangige „Auszeichnungen“ wurden vergeben an:

Fenstersauger „Window Vac WV 75 plus“
Original: Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden, Deutschland
Plagiat: Hersteller: Ningbo Elmar Electric Manufacture Co., Ltd., Zhejiang, VR China 
Vertrieb: Ningbo Yadi Import & Export Co., Ltd., Zhejiang, VR China

Spielzeug-Betonmischer “MB Actros”
Original: BRUDER Spielwaren GmbH + Co. KG, Fürth, Deutschland
Plagiat: HM Studio a.s., Horomerice, Tschechien

Keramik-Messerschärfer
Original: Master Cutlery Corporation, Funabashi, Japan
Plagiat: Hersteller: Zhejiang Dasheng Mould Plastic Co., Ltd., Zhejiang, VR China
Vertrieb: Ein schwedischer Händler hat sich vor der Jurysitzung mit Master Cutlery geeinigt und die Plagiate vom Markt genommen

Silikonförmchen „EasyChoc-ROBOCHOC“
Original: SILIKOMART S.R.L., Mellaredo di Pianiga, Italien
Plagiat: Vertrieb: PLÁSTICOS VIDAL S.L, Ollería, Spanien

Eierbecher „McEgg“
Original: WMF AG, Geislingen/Steige, Deutschland
Plagiat: Vertrieb: RNA Resources Group Ltd., Dubai


Folgende zwei „Sonderpreise" wurden verliehen:

Sonderpreis für Fälschungen
LED-Taschenlampe “LED LENSER P7” und LED-Stirnlampe “LED LENSER H7“
Originale: 
Zweibrüder Optoelectronics GmbH & Co. KG, Solingen, Deutschland

Fälschungen: 
Hersteller: JRS Technology Co., Ltd., Guangdong, VR China; Vertrieb: Mehrere deutsche Händler haben strafbewehrte Unterlassungserklärungen unterschrieben und die Fälschungen vom Markt genommen


„Hyänen-Preis“
Küchenschneidegerät „swizzzProzzz sP20“
Original: 
swizzzProzzz AG, Beckenried, Schweiz

Vertrieb Nachahmungen: 
1) Plagiat 2011: Zhejiang, VR China  /  Frankreich
2) Fälschung 2012: Ningbo, VR China
3 + 4) Plagiate 2013: Tsubasa Corp. Tokio, Japan
5) Plagiat 2013: Kowell Industry Corporation, Goyang, Südkorea
6) Plagiat 2013: unbekannt, Taiwan (R.O.C.)
7) Fälschung 2013: Ningbo Haishu Lihui Export & Import Co., Ltd., VR China

(tor)