ANZEIGE


Mineralwasseranbieter intensivieren ihre Werbeaktivitäten

Neuer Top-Volumenmarkt der Mineralwasserwerbung ist Mineralwasser mit wenig Kohlensäure (Quelle: Research Tools)
Neuer Top-Volumenmarkt der Mineralwasserwerbung ist Mineralwasser mit wenig Kohlensäure (Quelle: Research Tools)

Für Mineralwasser wird wieder stärker geworben: Das Werbevolumen hat im Vergleich zum Vorjahr deutlich zugenommen. Die jährlichen Werbeausgaben liegen bei rund 77 Millionen Euro, was einer  Steigerung um über 20 Prozent entspricht. Neuer Top-Volumenmarkt ist Mineralwasser mit wenig Kohlensäure. Eine Intensivierung der medialen Kommunikation erfährt zudem die Variante mit Fruchtgeschmack. Das zeigt die Werbemarktanalyse Mineralwasser 2019 des Marktforschungsunternehmens Research Tools, Esslingen am Neckar.

Im Winter wird weniger geworben

In den vergangenen fünf Jahren fiel der mediale Kommunikationspeak stets auf den Frühsommer mit den Spitzenmonaten April oder Mai. Schwächste Monate waren regelmäßig Dezember oder Januar, wo sowohl die Werbeausgaben, als auch die Anzahl der Werbungtreibenden, ihren Jahrestiefpunkt erreichten. Während in den Hochzeiten mehr als 30 Marken pro Monat werben, geht im Winter die Anzahl werbungtreibender Marken auf zehn zurück.

In der Summe haben innerhalb des zuletzt betrachteten Zwölf-Monats-Zeitraums 69 unterschiedliche Marken geworben. Ein Großteil der Kommunikation entfällt auf das Medium TV. 

Aquarius und Glacéau Smartwater: Coca-Cola verstärkt den Werbedruck  

Auffallend ist eine hohe Konzentration im Werbemarkt für Mineralwasser. Die zehn Topwerber repräsentieren über 95 Prozent der gesamten Werbeausgaben. Neue werbestarke Marken sind Aquarius und Glacéau Smartwater. Damit hat Coca-Cola innerhalb kurzer Zeit gleich zwei Wassermarken auf dem deutschen Markt gelauncht und verstärkt damit den Werbedruck. Daneben haben vor allem Gerolsteiner und Adelholzener Alpenquelle ihre Werbeaktivitäten deutlich intensiviert. 



zurück

(vg) 09.10.2019