ANZEIGE


Studie: Shopper-Aktivierung mit Black Friday und Cyber Monday

Die Shopping-Tage Black Friday und Cyber-Monday erfreuen sich auch in Deutschland immer größerer Beliebtheit, so das Fazit der „Holiday Shopping Study“ des Marketing-Intelligence-Unternehmens MiQ. Demnach gaben deutsche Käufer im vergangenen Jahr eine Rekordsumme von mehr als zwei Milliarden Euro allein am Cyber Monday aus. In diesem Jahr steige dieser Betrag voraussichtlich weiter.

Dem Reiz des Black Friday unterliegen vor allem jüngere Konsumenten zwischen 18 und 39 Jahren. Sie shoppen vorwiegend mobil. Generell spielen in Deutschland allerdings alle Kanäle – Desktop, Mobile und Offline – eine entscheidende Rolle. 40 Prozent der 18- bis 29-jährigen beziehungsweise 49 Prozent der 30- bis 39-jährigen Internetnutzer planten im vergangenen Jahr, an diesem Tag etwas im Web zu kaufen. Weitere 49 Prozent (18 bis 29 Jahre) beziehungsweise 39 Prozent (30 bis 39 Jahre) wollten zudem gezielt online surfen.
 
Beim Online-Shopping nutzen Deutsche vor allem Desktop-PCs und Laptops. Mehr als zwei Drittel planten, am vergangenen Black Friday über solche Geräte einzukaufen. Jüngere Konsumenten unter 40 Jahren nutzten dagegen vorwiegend mobile Devices. Insgesamt kauften deutsche Verbraucher aber auch im stationären Einzelhandel, und zwar genauso häufig wie über mobile Apps.

Die komplette Studie steht hier zum Download bereit.




zurück

(tor) 09.10.2019