ANZEIGE


ANZEIGE


Wenige Marken beherrschen den Markt für Ostergeschenke

Lindt und Milka sind zu Ostern die beliebtesten Marken im Süßwaren-Segment zu Ostern. Das ist eines der Ergebnisse der Studie “QuickSurvey“ vom Online-Marktforschungsinstitut MediaAnalyzer in Hamburg. Darin wurden 300 Konsumenten gefragt, welche Marke ihnen zu Ostern spontan einfällt. Demnach assoziiert je ein Drittel einen von beiden Schokoladenherstellern mit Ostern. Weit abgeschlagen folgen Haribo mit sechs Prozent und Kinder mit fünf Prozent der Nennungen.

In der Spielwarenbranche gibt es einen klaren Sieger: Lego wird mit 26 Prozent am häufigsten genannt. Auf den weiteren Plätzen der wichtigsten Marken bei Spielwaren landen Playmobil (8 %) und Hasbro mit vier Prozent. Auch Kinderüberraschung wird von drei Prozent der Befragten als Anbieter von Spielwaren angegeben.

Den Elektronikbereich kann Samsung klar für sich entscheiden: Ein Viertel der Befragten verbinden diese Marke spontan mit  Ostergeschenken. Apple folgt mit nur sechs Prozent auf dem zweiten Platz für Elektronik. Sony erreicht ebenfalls sechs Prozent, kann aber auch mit der Playstation zusätzlich noch drei Prozent der Konsumenten überzeugen.

Die Modebranche ist am stärksten ausdifferenziert. Esprit und H&M werden mit je acht Prozent als Bekleidungsmarken für Ostergeschenke angesehen. Auf den weiteren Plätzen folgen mit je drei Prozent C&A, S.Oliver und Boss.

Im Bereich Beauty sehen 13 Prozent der Konsumenten Nivea als Top-Marke. Douglas wird immerhin noch von sieben Prozent der Befragten genannt. Auf dem dritten Platz liegt L’Oréal mit drei Prozent.



zurück

(mak) 17.03.2017