ANZEIGE


Together for Safer Roads-Koalition gestartet

Auf globaler Ebene hat Anheuser-Busch InBev gestern (13.11.) in New York zusammen mit Unternehmen wie AIG, AT&T, Chevron, Ericsson, Facebook, IBM, iHeartMedia, PepsiCo und Walmart die Together for Safer Roads (TSR)-Koalition ins Leben gerufen. Ziel ist es, globale Unternehmen zusammenzubringen, um das Thema Sicherheit auf der Straße in den verschiedenen Facetten positiv zu beeinflussen. Unfalltote und -verletzte sollen so deutlich reduziert werden. Die beteiligten Unternehmen bringen sich mit ihrem jeweiligen Fachwissen und Möglichkeiten ein.

In Deutschland aktiviert Anheuser-Busch InBev das Thema mit der Initiative "Geklärt, wer fährt!". Junge Fahranfänger werden zu Botschaftern der Initiative: Sie sollen ihre gleichaltrigen Freunde und Bekannte zu 0,0 Promille am Steuer motivieren, um damit ein bewusstes Statement abzugeben.

In Deutschland hat das Unternehmen in den vergangenen zwölf Monaten Programme eingeführt, die auf den verantwortungsvollen Konsum und Verkauf von Alkohol abzielen:

- Gastronomiemitarbeiter werden hinsichtlich des verantwortungsvollen Ausschanks geschult,
- Materialien zum Thema Jugendschutz werden gerade Gastronomiepartnern zur Verfügung gestellt,
- Don’t Drink & Drive- und Schwangerschafts-Piktogramme wurden auf allen Etiketten platziert,
- Promotioneinsätze auf großen Festivals und Veranstaltungen vor Ort.


zurück

(vg) 14.11.2014



Weitere Webseiten