ANZEIGE


Radeberger beteiligt sich an Agentur und Dienstleistern

Die Radeberger Braugruppe will künftig nicht nur mit Getränken wachsen und investiert in neuen Bereichen. So hat sich das Unternehmen an der Social Media-Agentur OnlineDialog, Düsseldorf, und dem Dienstleister Gastrofix beteiligt und hat den A&O Getränke gekauft, nach eigenen Angaben Marktführer für Bürobelieferungen im Raum Berlin.

Blick über den Tellerrand: Veränderung ist notwendig

"Das Einkaufsverhalten unserer Konsumenten, unsere Kom­munikation mit den Endverbrauchern, die Erwartungen unserer Kunden an uns und damit an unsere Mannschaften verändern sich rasant und umfassend", sagt Dr. Niels Lorenz, Sprecher der Geschäftsführung der Radeberger Gruppe. "Neue Wettbewerber treten in den Markt und bieten ganz neue Zugänge zu Kunden und Konsumenten, ändern Spielregeln des Wettbewerbs, fordern aber auch von uns als Hersteller völlig neue Leistungen – oder ein ganz anderes Rollenverständnis."

Brauereien werden laut Lorenz über den eigenen Tellerrand hinausblicken müssen, "denn da werden möglicherweise gerade neue Weichen gestellt, die über die Zu­kunft der Brauereien, ja, aller Markenartikler, entscheiden. Machen wir uns nichts vor: Während wir uns in der Branche gerade noch feiern, hat der ein oder andere Online-Händler bereits die Datenmaschine an­geworfen – und lernt unsere Konsumenten mit allen Risiken für unser Geschäft in wenigen Monaten bes­ser kennen als wir in Jahrzehnten. Das dürfen wir nicht verschlafen."

OnlineDialog & Gastrofix: Zeitgemäß kommunizieren, Lösungen bieten

Mit der Beteiligung an OnlineDialog wolle man deshalb "nicht nur eine zeitgemäße Kommunikation absichern", sondern sich auch Zugang zu einem Spezialistenpool sichern. Die Gründer der Agentur, Danny Trapp und Sebastian Hartleib, werden diese auch weiterhin als Geschäftsführer leiten und bleiben als Mehrheitsgesellschafter beteiligt. OnlineDialog gibt es seit 2010. Aktuell sind 22 Mitarbeiter in den Bereichen Strategie und Beratung, Social Media-Redaktion und Community Management, Mediaplanung und Programmierung sowie Foto- und Videoproduktion für die Agentur tätig. Radeberger und die Agentur arbeiten seit sechs Jahren zusammen.

Die Beteiligung an Gastrofix soll helfen, den Gastronomen "ein relevantes Lösungspaket anzubieten, das ihn bestmöglich von bürokratischen und organisatorischen Aufgaben entlastet und ihm den Rücken freihält, wieder mehr Gastgeber sein zu können", so Lorenz. "Wir freuen uns darauf, den Weg zu einer ganzheitlicheren Be­treuung in der Gastronomie gemeinsam mit diesem spannenden Digitalunternehmen zu gehen."

A&O Getränke: Zugang zu Konsumenten sichern

Mit dem Zu­kauf von A&O Getränke will Radeberger zum das direkte Endverbrauchergeschäft ausbauen, das die Brauer mit ihrer Tochter Getränke Hoffmann bereits betreiben. "Wir sind Brauer, wir sind Getränkefachgroßhändler, wir sind Getränkeeinzelhändler, wir besetzen also bereits entscheidende Stufen der Wertschöpfungs­kette", sagt Lorenz. "Mit DurstExpress von Getränke Hoffmann verfügen wir über einen etablierten Getränkelieferdienst, den Marktführer für Getränkelieferungen in Berlin und Brandenburg." Mit dem Zu­kauf von A&O Getränke könne man das eige­ne Geschäft nicht nur ergänzen, sondern mit dem Zusammenschluss von DurstExpress und A&O Getränke §ein ideales Fundament im wachsenden Online-Bestell- und Express-Liefergeschäft schaffen, das uns den Zugang zu unseren Konsumenten sichern wird".

Auf diesen ersten Schritten will sich die Privat-Brauereigruppe nicht ausruhen. "Die Veränderungen im Markt erfolgen so schnell, so unumkehrbar und mit so hoher Schlagzahl, dass auch wir als Unternehmensgruppe ständig in Bewegung, immer auf der Suche nach neuen Chancen und Lö­sungen und ganz einfach wachsam bleiben müssen – im Bestandsgeschäft mit unseren starken Marken ebenso wie in den neuen Aktionsfeldern", erklärt Lorenz. "Das so branchentypische Beharrungsvermögen hat ausgedient. Jetzt ist Veränderungswille angesagt, für alle Akteure im deutschen Biermarkt, die im Steherrennen nicht auf der Strecke bleiben wollen."

Radeberger Gruppe

Die ist nach eigenen Angaben Deutschlands größte Privat-Brauereigruppe. Sie gehört zu dem Familienunternehmen Dr. August Oetker KG in Bielefeld und ist mit 14 Bierstandorten in den Regionen aktiv. Zu den Marken gehören Radeberger, Jever, Dortmunder Kronen Export, Sion Kölsch, Schlösser Alt, Berliner Pilsner, Ur-Krostitzer, Binding Römer Pils, Tucher, Stuttgarter Hofbräu, Allgäuer Büble Bier oder Sternburg Export. Hinzu kommen eine Mineralquelle in Selters an der Lahn, die Marke Bionade aus Ostheim vor der Rhön und der Erfrischungstee Ti.



zurück

(vg) 03.02.2017