ANZEIGE


Sachverständigenrat prognostiziert verhaltenes Wachstum

Die Wirtschaftsweisen haben gestern (6.11.) ihr Jahresgutachten 2019/20 mit dem Titel Den Strukturwandel meistern an die Bundesregierung übergeben. Der Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung prognostiziert darin für die Jahre 2019 und 2020 ein geringeres Wirtschaftswachstum in der Welt, im Euroraum und in Deutschland. Für dieses und das kommende Jahr erwartet der Sachverständigenrat in Deutschland ein verhaltenes Wachstum von 0,5 Prozent beziehungsweise 0,9 Prozent. Berücksichtigt man zusätzlich die unterschiedliche Anzahl der Arbeitstage, beträgt das prognostizierte Wachstum nur jeweils 0,5 Prozent.

Vor allem die Investitionsnachfrage wächst langsamer, was die deutsche Wirtschaft in besonderer Weise belastet. Das Produktivitätswachstum verlangsamt sich seit Jahren. Die Vorteile der Digitalisierung werden in Deutschland bislang unzureichend genutzt, und die Dynamik in der Wirtschaft ist gering. Erforderlich sind Maßnahmen in den Bereichen Bildung, Innovation und Infrastruktur, um das Wachstumspotenzial der deutschen Volkswirtschaft zu erhöhen.

"Die deutsche Volkswirtschaft ist von der globalen Abschwächung aufgrund seiner Exportorientierung besonders stark betroffen. Es lässt sich nicht ausschließen, dass Deutschland in eine tiefere Rezession abgleitet, selbst wenn wir dies derzeit nicht prognostizieren", betont Prof. Schnabel vom Institut für Finanzmarktökonomie & Statistik der Universität Bonn.



zurück

(vg) 07.11.2019