ANZEIGE


Umsatz mit digitaler Werbung steigt auf 3,6 Milliarden Euro


OVK-Report: Digitale Werbung wächst 2019 um knapp zehn Prozent (Quelle: BVDW)

Digitale Werbung wächst 2019 um knapp zehn Prozent. diese Zahlen hat der Online-Vermarkterkreis (OVK) im Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. veröffentlicht. Der OVK hat dafür vom Marktforschungsunternehmen Statista ein neues Modell zur Ermittlung der Größe des Display-Werbemarktes in Deutschland entwickeln lassen. Im vergangenen Jahr 2018 konnten auf Basis des neuen Modells 3,276 Milliarden Euro mit digitaler Display-Werbung umgesetzt werden. Für 2019 wird ein Plus von 9,7 Prozent auf 3,593 Milliarden Euro erwartet. Anfang des Jahres hatte der OVK noch nach alten Berechnungen mit Spendings von 2,19 Milliarden für 2019 gerechnet, für 2018 war von 2,07 Milliarden Euro Nettospendings die Rede.

Pre-Roll ist die umsatzstärkste Werbeform

Display-Werbung ist dabei nach wie vor ein starker Wachstumsmarkt. Bewegtbild sei ein wichtiger Treiber. "Pre-Roll ist die umsatzstärkste Werbeform und weist im Vorjahresvergleich hohe Wachstumsraten auf. Auch auf großformatige Werbeformen zur Schaffung von Markenerlebnissen entfielen im ersten Halbjahr 2019 höhere Werbe-Spendings als im gleichen Zeitraum des Vorjahres", sagt der OVK-Vorsitzende Rasmus Giese (United Internet Media). Er ergänzt: "Die Vermarkter verzeichnen generell über alle Formate hinweg eine Verlagerung hin zu den Werbeformen, die von der Coaltion for better Ads als 'Acceptable Ads' eingestuft wurden."

Zum Erhebungsmodell

Die OVK-Marktzahl beinhaltet weiterhin ausschließlich Display Advertising und kein Search-, Affiliate- oder Influencer-Marketing. So werden beispielweise Search-, Affiliate- oder Influencer Marketing nicht betrachtet. Grundlage sind die Daten der OVK-Mitglieder, Unternehmenspublikationen und Interviews mit unterschiedlichen Branchenvertretern.



zurück

(vg) 12.09.2019