ANZEIGE


Onlinehandel in Hamburg ist spitze

Hamburg befindet sich auf dem ersten Platz unter den deutschen Handelshochburgen. Die Umsätze im Onlinehandel sind in der Hansestadt mit 2,4 Milliarden so hoch wie bei den folgenden vier Standorten zusammengerechnet. Auch bei der Zahl der Händler liegt Hamburg mit 60 Unternehmen auf Platz eins. Dies ist das Ergebnis einer Auswertung der Daten der Studie 'Der deutsche E-Commerce-Markt 2010' des EHI Retail Institute und der Statista GmbH, die die Initiative Hamburg@work vorgenommen hat.

"Dass bei den Umsätzen der Abstand zu den anderen Standorten so groß ist, hat uns selber überrascht", sagt Uwe Jens Neumann, Vorsitzender von Hamburg@work e.V. Die Hamburger Onlinehändler erwirtschafteten mit 2,4 Milliarden Euro mehr Umsatz, als ihre Konkurrenten in Berlin (871 Millionen Euro), Frankfurt (693 Mio.), München (505 Mio.) und Köln (278 Mio.) zusammen. Auch bei der Anzahl der größten Unternehmen führt Hamburg mit 60 E-Commerce Firmen vor Berlin (59), München (38) und Köln (24).

Aus Hamburg kommen so bekannte Namen wie Otto, Tchibo, Globetrotter, Discount24 und Libri.de oder aus der Modebranche Tom Tailor, H&M und Bonprix.

Hintergrund zur Studie: Das Kölner EHI Retail Institute und die Hamburger Statista GmbH haben in ihrer Marktstudie 'Der deutsche E-Commerce-Markt 2010' die 1.000 größten Onlineshops für physische und digitale Güter im B2C-Markt genau nach Umsätzen und Produktangebotsegmenten untersucht. Hiernach ist der E-Commerce-Markt von physischen Gütern in Deutschland in 2009 auf 17,5 Mrd. Euro angewachsen. Die Top 1.000 der Online-Shops erwirtschafteten in diesem Jahr einen Gesamtumsatz von rund 20 Mrd. Euro. Die Hamburger Initiative für Medien, IT und Telekommunikation, Hamburg@work, hat die Daten dieser Studie nun zusätzlich nach Standorten ausgewertet.


zurück

(tor) 09.08.2011



Weitere Webseiten