ANZEIGE


Sporthilfe-Chef Michael Ilgner wechselt zur Deutschen Bank

Michael Ilgner wird Personalchef der Deutschen Bank (Foto: Deutsche Sporthilfe)
Michael Ilgner wird Personalchef der Deutschen Bank (Foto: Deutsche Sporthilfe)

Michael Ilgner, langjähriger Vorstandsvorsitzende der Stiftung Deutsche Sporthilfe, wechselt zur Deutschen Bank AG, wo er zukünftig als Generalbevollmächtigter den Bereich Personal verantworten soll. Der promovierte Wirtschaftsingenieur und einstige Wasserballer erhielt seine Berufung nach Angaben der Bank durch die gemeinsame Initiative der Vorsitzenden von Aufsichtsrat und Vorstand der Deutschen Bank, Paul Achleitner und Christian Sewing. Ilgner wird die neue Position voraussichtlich zum 1. März 2020 antreten und soll in den Vorstand aufrücken, sobald die aufsichtsrechtlichen Voraussetzungen dafür gegeben sind.

Der promovierte Wirtschaftsingenieur Ilgner trat im März 2006 als Vorsitzender der Geschäftsführung und Mitglied des Vorstands in die Dienste der Stiftung Deutsche Sporthilfe. Im Zuge der Strukturreform der Stiftung wurde der heute 48-Jährige zum 1. April 2010 zum hauptamtlichen Vorstandsvorsitzender der Deutschen Sporthilfe berufen. Zuvor war er von 2003 bis 2006 in der Geschäftsleitung der Strategieberatung Booz Allen Hamilton tätig. 

Von 1990 bis 1997 war Ilgner Mitglied und teilweise Teamkapitän der deutschen Wasserball-Nationalmannschaft, er gewann eine Bronzemedaille bei den Europameisterschaften 1995 und war Olympiateilnehmer 1996. Bei der Masters-WM 2019 wurde er Vize-Weltmeister.




zurück

(tor) 01.11.2019