ANZEIGE

Neujahrsvorsätze von Angestellten: Geld spielt kaum eine Rolle

Etwas bewegen zu wollen und einen Unterschied zu machen – das ist der wichtigste berufliche Neujahrsvorsatz, den sich 41 Prozent der durch die Personalberatung Korn Ferry befragten Angestellten vorgenommen haben. Auf Platz zwei: einen neuen Job zu finden (31 Prozent). Mehr Geld oder eine bessere Work-Life-Balance streben indes nur acht Prozent als wichtigsten Vorsatz für das Jahr 2020 an, auf eine Beförderung schielen gerade einmal fünf Prozent.

Gefragt danach, was sich die Angestellten von ihrem aktuellen Arbeitgeber wünschen, um dort ihre Karriere fortzusetzen, haben 28 Prozent angegeben, spannende und wertvollere Projekte zu erhalten. Mehr als ein Fünftel (22 Prozent) wünscht sich erkennbare berufliche Entwicklungsschritte und 19 Prozent wünschen sich schlichtweg einen neuen Chef. 15 Prozent würden gerne in einem anderen Bereich beim gleichen Arbeitgeber anfangen.

Korn Ferry hat für die Studie im Dezember 2019 645 Angestellte hinsichtlich ihrer beruflichen Vorsätze für das neue Jahr befragt.




zurück

(tor) 13.01.2020