ANZEIGE


Martina Merz übernimmt Vorstandsvorsitz der Thyssenkrupp AG auf Dauer

Martina Merz bleibt CEO der Thyssenkrupp AG in Essen (Foto: Rainer Kaysers)
Martina Merz bleibt CEO der Thyssenkrupp AG in Essen (Foto: Rainer Kaysers)

Was zunächst nur als Übergangslösung geplant war, wird jetzt zur Dauerlösung: Martina Merz, im Oktober 2019 den Vorstandsvorsitz der Thyssenkrupp AG in Essen zunächst für zwölf Monate übernommen hatte (zur Meldung), soll auch für die kommenden drei Jahre Chefin des Unternehmens bleiben. Damit wird sie nicht wie zuvor geplant in den Aufsichtsrat zurückkehren. Merz folgte 2019 CEO Guido Kerkhoff, der das Unternehmen nach nur etwas mehr als einem Jahr an der Spitze verlassen hatte.

Ebenfalls neu: Dr. Klaus Keysberg, der bereits seit 1. Oktober 2019 Mitglied des Vorstands der thyssenkrupp AG ist, wird neuer Finanzvorstand des Unternehmens. Er übernimmt die Funktion von Johannes Dietsch, der sein Vorstandsmandat mit Wirkung zum 31. März 2020 niederlegt. Keysberg wird neben seiner neuen Rolle als Finanzvorstand unverändert die Ressortzuständigkeit für die Werkstoffgeschäfte behalten. Den Anlagenbau (Plant Technology) wird künftig Martina Merz verantworten.



zurück

(vg) 23.03.2020



Weitere Webseiten