ANZEIGE

Sven Seidel verlässt Vorstand der Otto Group und geht zu Phoenix

Sven Seidel verlässt Hamburg in Richtung Süden (Foto: Otto Group)
Sven Seidel verlässt Hamburg in Richtung Süden (Foto: Otto Group)

Nach nur anderthalb Jahren verlässt Sven Seidel, der Multichannel-Retail-Vorstand der Otto Group, das Hamburger Unternehmen schon wieder. Er habe um die vorzeitige Beendigung seines Vertrags gebeten. Und zwar zum einen aus "familiären Gründen" – Seidels Familie ist im süddeutschen Raum verwurzelt. Zum anderen habe sich Seidel eine "herausfordernde berufliche Perspektive" geboten: Er wird ab 1. November CEO des Mannheimer Pharma-Großhändler Phoenix.

Seidel war vor seiner Zeit bei Otto unter anderem Vorstandsvorsitzender von Lidl. Bei der Schwarz Gruppe hat er auch einen Großteil seiner bisherigen Laufbahn verbracht.

Beim Otto Group war Seidel seit April 2018 Vorstand Multichannel-Retail, zuständig für Unternehmensgruppen wie Crate and Barrel, SportScheck, Manufactum und Frankonia, aber auch die strategische Beratung diverser Stationär-Aktivitäten großer Omnichannel-Anbieter des Konzerns – von Bonprix bis zur Witt-Gruppe. Darüber hinaus hat Seidel die gesamten Importaktivitäten des Konzerns, die in der Konzerngesellschaft Otto International (OI) gebündelt sind, verantwortet.

Die Nachfolge Seidels im Vorstand der Otto Group ist noch offen.



zurück

(tor) 10.09.2019