ANZEIGE

Die Deutschen empfinden sich als so wohlhabend wie nie zuvor

Der subjektiv empfundenen Wohlstand der Deutschen hat einen neuen Höchststand erreicht: Etwa jeder zweite Bundesbürger ab 14 Jahren (53,5%) stuft laut der Studie 'NAWI-D', die das Marktforschungsinstitut Ipsos zusammen mit Zukunftsforscher Professor Opaschowski seit 2012 vierteljährlich erhebt, seinen Wohlstand als hoch ein. Für etwa jeden Dritten (33,8%) liegt der eigene Wohlstand auf einem mittleren und für etwa jeden Achten (12,7%) auf einem niedrigen Niveau.
Auch im Mittel der vier Erhebungen des vergangenen Jahres, stufen die Deutschen ihren Wohlstand höher ein als in allen Jahren davor.

„Der Anteil derjenigen, die mit ihrem Wohlstand sehr zufrieden sind, ist in den letzten acht Jahren relativ stetig gestiegen, während der Anteil der sehr Unzufriedenen entsprechend kontinuierlich gesunken ist“, so Projektleiter Hans-Peter Drews von Ipsos.




zurück

(tor) 09.01.2020