Zum Markenverband
Die Stimme der Markenwirtschaft



Twitter

MARKENARTIKEL zwitschert jetzt.
Folgen Sie uns @markenartikler


Sie suchen einen Corporate Publisher?

Im CP GUIDE finden Sie die passenden Partner und Dienstleister für Ihre Corporate-Communications-Projekte, schnell, unkompliziert, aussagekräftig. mehr



Handel
07.02.2014

Bewegtbild und Social Media steigern weiblichen Konsum

Besonders Bewegtbild, Videos und Social Media sowie authentischer User Generated Content sind Treiber für weibliche Kaufentscheidungen. Zudem haben Frauen im vergangenen Jahr ihre Ausgaben im Internet um 20 Prozent erhöht. Dies geht aus der aktuellen "kauFRAUsch Studie 2014", die von der GIM Gesellschaft für innovative Marktforschung mbh und der Rascasse GmbH in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband des Deutschen Versandhandels e.V. (bvh) erstellt wurde.  

"Viele Marken und Shops haben Probleme damit, wenn ihre Produkte außerhalb der eigenen Kommunikationsstrategie stattfinden. Weil Frauen aber mit wachsender Begeisterung User Generated Content in Form von Bildern, Videos und Blogs vertrauen und sie zur Kaufentscheidung heranziehen, sollten derlei Inhalte und Formate begrüßt und deren Entstehung sogar gefördert werden", empfiehlt Sandra Kröger, Geschäftsführerin der Rascasse GmbH.

Frauen verbringen laut der Studie 4,4 Stunden pro Woche in Online-Shops. Das sind 42 Minuten pro Woche mehr als im Jahr 2012. Im Vergleich surfen Männer liegen 3,5 Stunden pro Woche in Online-Shops.

"Die starke Steigerung im Kaufverhalten der Frauen zeigt einmal mehr, dass das E-Commerce-Geschäft eine immer größere Akzeptanz erfährt. Technologische Entwicklungen wie Mobile beflügeln das Geschäft zusätzlich. So steigt nicht nur die Frequenz der Käufe, sondern auch die Warenkörbe der Kundinnen werden kontinuierlich größer", sagt Christin Schmidt, Referentin für PR, Statistik und Wirtschaftspolitik beim bvh.

(rh)