Zum Markenverband
Die Stimme der Markenwirtschaft



Twitter

MARKENARTIKEL zwitschert jetzt.
Folgen Sie uns @markenartikler


Sie suchen einen Corporate Publisher?

Im CP GUIDE finden Sie die passenden Partner und Dienstleister für Ihre Corporate-Communications-Projekte, schnell, unkompliziert, aussagekräftig. mehr



Städte als Marken 2. Herausforderungen und Horizonte
Anforderungen und Rahmenbedingungen des Stadtmarketings im Wandel

Leseprobe 1: Acht Thesen zum Stadtmarketing von morgen

Leseprobe 2: Von Leipzig zu Hypezig?

Inhaltsverzeichnis

Bestellung

 


Medien & Werbung
15.08.2017

Social Web: Nutzer vertrauen Unternehmen auf Xing

Fast zwei Drittel der Facebook-Nutzer misstrauen kommerziellen Inhalten (Quelle: 'Social-Media-Atlas')

Nirgendwo in den sozialen Medien bringen Nutzer Unternehmen mehr Vertrauen entgegen als auf Xing: 62 Prozent der Xing-User haben hohes Vertrauen in Informationen kommerzieller Anbieter, die sie über das Berufs-Netzwerk erhalten. Damit schlägt Xing als einziges soziales Medium sogar die klassischen Medien Radio (61 %), Zeitungen/Zeitschriften (60 %) und Fernsehen (59 %). 19 Prozent der Xingl-User bezeichnen dieses Vertrauen sogar als "sehr hoch".

Das zeigt der 'Social-Media-Atlas' der Hamburger Kommunikationsberatung Faktenkontor und des Marktforschers Toluna. Dicht verfolgt wird Xing in der Vertrauensfrage von seinem direkten Konkurrenten LinkedIn. 56 Prozent der LinkedIn-Nutzer begegnen kommerziellen Anbietern dort mit hohem Vertrauen. 14 Prozent qualifizieren dieses Vertrauen als "sehr hoch", 42 Prozent als "eher hoch".

Bei Google+ und Blogs halten sich Vertrauen und Skepsis die Waage: Je die Hälfte der User begegnen hier Informationen von Unternehmen und Organisationen mit hohem und geringen Vertrauen.

Fast 2/3 der Facebook-Nutzer misstrauen kommerziellen Inhalten

Bei Facebook sieht es anders aus: Sechs von zehn Nutzern des Freunde-Netzwerks zeigen nur geringes Vertrauen in Informationen, die sie dort von kommerziellen Anbietern erhalten (60 %).

Auch bei allen anderen untersuchten Social-Media-Kanälen sind die Skeptiker in der Mehrheit. Bei Internet-Foren begegnen zum Beispiel 51 Prozent der Nutzer Informationen kommerzieller Anbieter mit geringem Vertrauen, bei Snapchat 59 Prozent.

Über den 'Social-Media-Atlas'

Der 'Social-Media-Atlas' erfasst seit 2011 jährlich auf Basis einer repräsentativen Umfrage die Nutzung sozialer Medien in Deutschland. Er wird von der Beratungsgesellschaft Faktenkontor und dem Marktforscher Toluna in Kooperation mit dem IMWF - Institut für Management- und Wirtschaftsforschung herausgegeben. Für den aktuellen Social-Media-Atlas (Hamburg, Januar 2017) wurden 3.500 Internetnutzer ab 14 Jahren in Form eines Online-Panels zu ihrer Social-Media-Nutzung befragt. Erhebungszeitraum war das vierte Quartal 2016. Die Studie kann hier gegen eine Schutzgebühr von 360 Euro zzgl. MwSt. bestellt werden.

(vg)