Zum Markenverband
Die Stimme der Markenwirtschaft



Twitter

MARKENARTIKEL zwitschert jetzt.
Folgen Sie uns @markenartikler


Sie suchen einen Corporate Publisher?

Im CP GUIDE finden Sie die passenden Partner und Dienstleister für Ihre Corporate-Communications-Projekte, schnell, unkompliziert, aussagekräftig. mehr



Städte als Marken 2. Herausforderungen und Horizonte
Anforderungen und Rahmenbedingungen des Stadtmarketings im Wandel

Leseprobe 1: Acht Thesen zum Stadtmarketing von morgen

Leseprobe 2: Von Leipzig zu Hypezig?

Inhaltsverzeichnis

Bestellung

 


Medien & Werbung
14.11.2017

Online-Werbung soll User Experience nicht stören

84 Prozent der Internetuser empfinden Online-Werbung oft als störend. Jeder Zweite wünscht sich besser dosierte Werbeansprachen. Während ein Fünftel der Verbraucher dabei mehr Personalisierung wünscht, fordert ein Sechstel weniger. Das zeigt eine Erhebung von Rakuten Marketing gemeinsam mit Qualtrics zur Frage, was sich Konsumenten von Werbern und Websitebetreibern wünschen.

Die Top-3-Wünsche der Konsumenten

1. Seltenere Werbeansprache (48 Prozent)
2. Besser auf meine Likes und Interessen zugeschnittene Werbung (19 Prozent)
3. Weniger auf meine Likes und Interessen zugeschnittene Werbung (14 Prozent)  
Influencer Marketing: Positivbeispiel mit Potenzial

Ein Paradebeispiel für Werbung mit einem guten Image ist das Influencer Marketing. 34 Prozent der deutschen User folgen Influencern, acht von zehn vertrauen ihnen auch bei Produktempfehlungen und kaufen oder informieren sich gelegentlich über die von Influencern gezeigten Produkte. Besonders wichtig finden sie, dass ihre Idole offen mit bezahlten Kooperationen umgehen – drei Viertel fordern eine solche Kennzeichnung. Sind die Produktempfehlungen als gesponserte Inhalte gekennzeichnet, vertrauen 41 Prozent den Influencern noch immer und sind offen dafür, ein Produkt zu kaufen.
 
Über die Studienreihe

Die Studienergebnisse sind Teil der Studienreihe 'Save the Web', die Rakuten Marketing im April 2017 gemeinsam mit Qualtrics durchführte. In der computergestützten Umfrage wurden weltweit 2.500 Verbraucher, davon 519 in Deutschland (im Alter von 18 bis 54 Jahren), zu ihrer Meinung, ihrem Interaktionsverhalten und ihren Wünschen an Online-Werbung befragt. Der deutsche Studienband 'Wie Verbraucher über Online-Anzeigen denken – Was sich bei Online-Werbung ändern muss' von Rakuten Marketing kann hier heruntergeladen werden.

Zu den weiteren Teilen der Rakuten-Studie

Studie: Schadet Werbung dem Image?

Online-Werbung wird oft als störend empfunden

(vg)