Zum Markenverband
Die Stimme der Markenwirtschaft





   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   




Twitter

MARKENARTIKEL zwitschert jetzt.
Folgen Sie uns @markenartikler


Sie suchen einen Corporate Publisher?

Im CP GUIDE finden Sie die passenden Partner und Dienstleister für Ihre Corporate-Communications-Projekte, schnell, unkompliziert, aussagekräftig. mehr



Matching. Entscheider im Dialog

Blick ins Buch | Bestellung


ANZEIGE

Wer sich bei Facebook informiert, nutzt meistens professionelle Beiträge

Wenn es darum geht Informationen über das tagesaktuelle Geschehen zu bekommen, hat das Internet für die deutschsprachige Bevölkerung nur eine nachgeordnete Bedeutung. Zu diesem Ergebnis kommen übereinstimmend die AWA und die Mediengewichtungsstudie der Landesmedienanstalten.

Täglich nutzen 20,3 Millionen das Netz zur Information. Jeder Zehnte von ihnen nutzt Facebook zu Informationszwecken. Dabei wählt drei Viertel davon bewusst „professionelle Beiträge“, also im Wesentlichen Infos, die Journalisten klassischer Medien erstellen. Mehr zum Thema…


Medien & Werbung, Unternehmen & Marken
23.04.2014

Autokredite: Anbieter mit knappen Kommunikationsbudgets

Bei der PKW-Finanzierung greifen etwa 27 Prozent der Autokäufer auf einen Kredit zurück. 15 Prozent davon nehmen den Kredit bei einer Autobank auf. Die 'Marketing-Mix-Analyse Autokredit 2014' von Research Tools untersucht die Marketinganstrengungen von insgesamt zehn Kreditinstituten und Autobanken in vier Marketingmix-Bereichen. Das finale Gesamtranking führt die ING-DiBa an, die in den Teilbereichen Distribution und Kommunikation am besten abschneidet. Banken und Autobanken bieten zumeist ein einziges Autokreditprodukt an. Lediglich Santander und Volkswagen-Bank heben sich mit zwei bzw. vier verschiedenen Produkten ab.

Im Bereich Konditionen überrascht bei den zehn Banken und Autobanken die große Spannweite der Effektivzinsen. Für zehn Kundenszenarien wurden die Konditionen ermittelt. Dabei lag das teuerste Angebot häufig mehr als dreimal über dem des günstigsten Anbieters. Die günstigsten Angebote verteilen sich auf nur drei der zehn analysierten Banken. Insgesamt punkten hier die Banken der Automobilhersteller Toyota und Volkswagen durch die niedrigsten angebotenen Zinssätze und führen mit Abstand das Konditionenranking an.

Vergleichsportale sind für potenzielle Kunden die einfachste und schnellste Möglichkeit die Konditionen der Autokreditprodukte zu vergleichen. Vier der untersuchten Anbieter waren in den meisten Portalen gelistet, zwei nur selten und drei waren in keinem Portal zu finden. Alle gelisteten Banken erreichten gute durchschnittliche Erstplatzierungen, die zwischen 1,8 und dreizehn lagen. Aufgrund diverser Stärken dominieren ING-DiBa und Targobank im Distributionsbereich.

ING-DiBa investiert am meisten in Werbung

Innerhalb eines Jahres wurde von den Banken insgesamt 17,5 Millionen Euro für mediale Werbung aufgewendet. Dabei entfällt auf die ING-DiBa mit über 80 Prozent der größte Anteil. Drei Banken werben überhaupt nicht. Ein Großteil der Werbeaktivitäten der ING-DiBa konzentriert sich auf TV-Spots. Andere Banken werben in Zeitschriften und im Internet. Eine nennenswerte Anzahl kostenpflichtiger Werbeanzeigen in Suchmaschinen schalten nur die ING-DiBa und Santander.

In den sozialen Medien werden generell nur sehr wenige Beiträge zum Thema Autokredit gepostet. Es finden sich innerhalb einen Jahres insgesamt 14 relevante Beiträge, welche von fünf Anbietern eingestellt wurden. Am aktivsten sind hier die Sparkassen und die Targobank. Die ING-DiBa hat als einzige Bank einen Beitrag auf YouTube.

Das Marketing-Ranking führen aufgrund von ausgeprägten Stärken in verschiedenen Marketing-Mix-Bereichen die drei Banken ING-DiBa, Targobank und Volkswagen Bank mit geringem Vorsprung an.

Die Studie 'Marketing-Mix-Analyse Autokredit 2014' von Research Tools gibt auf 425 Seiten Einblick in das Marketingverhalten der zehn berücksichtigten Banken ADAC, Barclaycard, ING-DiBa, Postbank, Santander, Sparkassen, Targobank, Toyota Bank, VR-Banken und Volkswagen Bank. Analysiert wurden die vier Marketing-Ps Product, Price, Place, Promotion im Girokontomarkt von Februar 2013 bis Januar 2014. Die dazugehörigen Marktinformationen stammen aus Online-Datenbanken, verschiedenen Sekundärquellen, eigenen Erhebungen und Mystery Research.

(vg)