Unternehmen & Marken
13.01.2015

Mobilfunk-E-Shops: Große Unterschiede im Sortimentsumfang

Die E-Shops der Mobilfunkdiscounter unterscheiden sich sehr stark in ihrem Angebot. Jeder Anbieter legt unterschiedliche Schwerpunkte in seinem Sortiment. Zwischen 18 und 988 Handys, Tablets, Tarife und Zubehör gehören zum Sortiment. Nachholbedarf besteht bei der Listung wichtiger Marken. Das geht aus der Untersuchung "E-Shop-Analyse Mobilfunk-Discounter 2014" der Marktforschungsgesellschaft Research Tool mit Sitz in Esslingen hervor, für die zehn E-Shops von Mobilfunkdiscountern untersucht wurden.

Neun der zehn Online-Shops bieten demnach weniger als die Hälfte der 17 wichtigsten Hardwaremarken an. Nur Blau hebt sich hier mit einer Abdeckung von 88 Prozent positiv ab. Die Marken Samsung und Sony werden von allen zehn Shops geführt.

Preisunterschiede mit Differenzen von bis zu 20 Prozent

Die Preisdifferenzen ziehen sich durch alle zehn untersuchten Warengruppen. Auch die reinen Tarifangebote differieren im umkämpften Mobilfunkmarkt. Ein Mobilfunkdiscounter präsentiert sich im Konditionenvergleich fast durchgehend als Preisführer, ein weiterer positioniert sich eher hochpreisig. Konditionenvorteile gewähren drei Shops dem Kunden bei einer Online-Bestellung, vier Shops bieten eine Übernahme der Mehrkosten bei Rufnummermitnahme.

E-Shops im responsiven Design und besonderem Service
 

Im Gegensatz zu anderen Branchen zeichnen sich die Mobilfunk-E-Shops bereits durchgängig durch mobile Seiten oder Smartphone-Apps aus. Als Besonderheit werden von einzelnen Shops Aufladefinder, Kündigungswecker oder Supportforen angeboten. Gastbestellungen sind  nur in einem E-Shop möglich. Testberichte oder Anleitungen sind vereinzelt abrufbar.

Bemerkenswert sind laut Research Tools die Positionierungsunterschiede der Netzbetreiber-Discounter Otelo und Congstar. Otelo zeichnet sich durch eine Fokussierung auf den Konditionenbereich aus, während Congstar Stärken in den Bereichen Orientierung und Produkte aufweist.

(rh)