Zum Markenverband
Die Stimme der Markenwirtschaft



Twitter

MARKENARTIKEL zwitschert jetzt.
Folgen Sie uns @markenartikler


Sie suchen einen Corporate Publisher?

Im CP GUIDE finden Sie die passenden Partner und Dienstleister für Ihre Corporate-Communications-Projekte, schnell, unkompliziert, aussagekräftig. mehr



Unternehmen & Marken
31.05.2016

Autonomes Auto: Deutsche zeigen sich verhalten

Die Zukunft für fahrerlose Autos sieht vielversprechend aus. Dies belegt das Automobilbarometer 2016 – International, das von der Commerz Finanz GmbH herausgegeben wird. Für die Studie wurden 8.500 Verbraucher in 15 Ländern befragt, die in den letzten fünf Jahren ein Auto gekauft haben. Demnach glauben zwei von drei Deutschen (67 %), dass das autonome Fahrzeug Realität werden wird. Global gesehen sind es drei von vier Autofahrern (75 %) und in China sogar 92 Prozent der Verbraucher.

Allerdings sind nur 44 Prozent der Deutschen an der Nutzung eines autonomen Autos interessiert (internationaler Durchschnitt: 55 %). Die chinesische Vorliebe für neue Technologien erstreckt sich auch auf das autonome Auto. Ganze 91 Prozent möchten es gerne nutzen. Doch wie lange dauert es noch, bis das autonome Auto marktreif ist? Die Prognosen der Verbraucher fallen sehr unterschiedlich aus. Besonders euphorisch sind die Schwellenländer: 36 Prozent der Mexikaner und 35 Prozent der Brasilianer erwarten das vollautonome Auto schon in den kommenden ein bis drei Jahren. Klassische Autonationen wie Deutschland, England und die USA sind skeptisch. So glaubt nur knapp jeder dritte US-Amerikaner (32 %), dass er in weniger als fünf Jahren Besitzer eines autonomen Autos sein könnte. Auch in Deutschland denken sieben von zehn Verbrauchern (70 %), dass sie erst nach 2020 ein autonomes Auto besitzen werden.

Auch wenn die Deutschen noch zögerlich sind, ob sie sich ein autonomes Auto anschaffen werden: Bei der Auswirkung auf den Arbeitsmarkt zeigen sie sich positiv gestimmt. 27 Prozent glauben, dass die Entwicklung des vernetzten Autos als Vorstufe des autonomen Fahrens bundesweit Arbeitsplätze schaffen wird. Auf globaler Ebene sind 34 Prozent davon überzeugt. Dazu passend trauen die Verbraucher vor allem den herkömmlichen Automobilherstellern die Weiterentwicklung des vernetzten Fahrens zu. In Deutschland setzen sogar 74 Prozent auf die traditionellen Autobauer. Nur China sieht bei der Forschung an den Vernetzungstechnologien die Software-Firmen mit Sitz in Silicon Valley an erster Stelle. Obwohl die Deutschen den etablierten Autoherstellern treu bleiben, würden 33 Prozent auch ein selbstfahrendes Auto von Google oder Apple kaufen.

(tor)