ANZEIGE


Zum Markenverband
Die Stimme der Markenwirtschaft





   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   



   




Twitter

MARKENARTIKEL zwitschert jetzt.
Folgen Sie uns @markenartikler


Sie suchen einen Corporate Publisher?

Im CP GUIDE finden Sie die passenden Partner und Dienstleister für Ihre Corporate-Communications-Projekte, schnell, unkompliziert, aussagekräftig. mehr



Matching. Entscheider im Dialog

Blick ins Buch | Bestellung


ANZEIGE

Unternehmen & Marken
27.10.2016

Involvement: Volvo, Audi und BMW beliebteste Automarken

Volvo ist die Automarke, die von ihren Fahrern am meisten geliebt wird (Quelle: Ruhr-Universität Bochum)

Volvo ist unangefochten die Nummer eins der Automarken, die von ihren Fahrern am meisten geliebt wird. Audi und BMW folgen mit deutlichem Abstand. Das ist das Ergebnis des Projektteams Testentwicklung um Dr. Rüdiger Hossiep von der Fakultät für Psychologie der Ruhr-Universität Bochum. Die Forscher werten jährlich die Einträge in das Online-Forum Motor-Talk.de aus und beziehen Daten des Kraftfahrzeugbundesamts ein. Ihr Involvement-Index gibt Aufschluss über den emotionalen Wert der 36 in Deutschland verbreitetsten Automarken.  

Gewinner des Jahres: Höchster Involvement-Zuwachs bei Land Rover

Den höchsten Involvement-Zuwachs verzeichnet in diesem Jahr die Marke Land Rover, die sich dadurch gegenüber dem Vorjahr um einen Platz verbessern konnte und nun den vierten Rang belegt. "Ansprechendes Design und gute Markenführung sind hier erfolgreich", erläutert Hossiep. "Einen beachtlichen Sprung nach vorn hat auch die Marke Alfa Romeo gemacht. Sie hat sich um sieben Plätze verbessert und es damit bis in die Top 10 geschafft." Auch Mazda konnte neun Plätze dazugewinnen und liegt jetzt im hinteren Mittelfeld auf Platz 20.

Verlierer des Jahres 2016: Porsche mit höchstem Involvement-Verlust

Den höchsten Involvement-Verlust verzeichnet wie schon im Vorjahr die Marke Porsche. "Hier schlagen die großen Neuzulassungszahlen – also die zunehmende Popularisierung der Marke – zu Buche", begründet das Hossiep. Zwar konnte sie den siebten Platz halten, der Vorsprung zum achtplatzierten VW fällt nun aber nur noch hauchdünn aus. Hohe Involvement-Verluste musste auch die Marke Dacia hinnehmen, welche dadurch um neun Plätze abgestürzt ist und jetzt auf dem 31. Rang liegt. Deutlich verloren hat auch die japanische Premiummarke Lexus, die im Ranking um sechs Plätze auf Platz 19 gerutscht ist.

Wie die Bewertung funktioniert

Als Berechnungsgrundlage ziehen die Forscher die Anzahl der Forenbeiträge bei Motor-Talk.de heran. Für jede Automarke setzten sie die Anzahl der Forenbeiträge mit der jeweiligen Anzahl der in Deutschland zugelassenen Fahrzeuge in Relation – also den Fahrzeugbestand. "Wir gehen grundlegend davon aus, dass die emotionale Bindung eines Autofahrers an sein Fahrzeug desto höher ist, je mehr er darüber spricht", erklärt Hossiep. Um die Ergebnisse nicht zu verzerren, werden im Involvement-Index nur die Marken aufgeführt, die in Deutschland häufig zugelassen sind. 36 Marken sind im Ranking vertreten. Die Studie finden Sie hier.

(vg)